blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Dienstag, 3. Januar 2012

Jedes Jahr endet mit einer Flut und beginnt mit einer schweren Entscheidung

Welcher wird es dieses Mal? Spätestens im Dezember bekommen wir sie in Hülle und Fülle geschenkt. Sie kommen wie eine Flut über uns. Der Tankwart meint es ebenso gut mit uns wie der Heizöllieferant, von der Krankenkasse gibt es sie und von der Kosmetikerin, jede Tageszeitung und Zeitschrift liefert einen mit, von der Auto-Werkstatt gibt es ihn und auch vom Autohändler, von der Apotheke wie vom Versicherungsvertreter, am Weihnachtsabend liegen die selbst hergestellten oder die gekauften als Geschenk auf dem Gabentisch. Es gibt kleine und große davon, welche im Längsformat oder Quadratische, sie kommen unscheinbar daher oder im Hochglanz, es gibt sie mit Frauen und es gibt sogar welche ohne Frauen. Richtig, ich meine die bunten Jahreskalender für das neue Kalenderjahr. Den letzten Kalender erhielten wir am 30. Dezember von der netten Verkäuferin aus dem REWE Markt geschenkt. Doch auch er hat es bei uns nicht an die Wand geschafft, obwohl ganz tolle Kirschen auf der Titelseite abgebildet waren.
So ganz nebenbei wächst bei mir eine mich echt interessierende Frage und es soll nicht nur eine rhetorisch gestellte Frage sein, welche Kalender hängen für die nächsten 12 Monate bei euch daheim an der Wand?

Unseren Kalender kauften wir in diesem Jahr selbst und relativ zeitig ein. Es ist diesjährig kein Kunstkalender und es sind auch keine Italienansichten darauf zu sehen. Beim Besuch eines Kramladens fiel uns im September das besondere Stück sofort ins Auge und es erweichte sofort unsere Herzen.
Was ist das Besondere an dieser zweitausendzwölfer papiernen, chronologischen Aneinanderreihung von Tagen, Wochen und Monaten wird sich der Eine oder der Andere fragen? Ich verrate es euch gerne, unser 2012'er ist ein fröhlicher Geschenkpapierkalender von Silke Leffler.


Die obere Zeile der jeweiligen Seite bildet das Kalendarium für den aktuellen Monat. Darunter lädt ein Geschenkpapierbogen zum Schmunzeln und zum Abreißen ein. Abgestimmt auf den Monat und seinem Höhepunkt erinnert die prächtig gestaltete Seite daran, wieder einmal ein Geschenk schön und stilvoll zu verpacken. Oh je, ich spüre förmlich den dabei aufkeimen könnenden Konflikt. Wem schenken wir eine Kleinigkeit in so besonderer Verpackung? Na gut, diesen Konflikt werde ich heute nicht lösen können. Dafür zeige ich euch schon einmal die Januar-Seite. Wie gefällt Sie euch? Der Februar schimmert schon durch.


Monat für Monat gesellt sich eine weitere Seite zur Ansicht hinzu. So packen wir im wahrsten Sinne des Wortes das Jahr..... (ein) Wer nun Lust bekommen hat, den Kalender gibt es jetzt schon zum 1/2 Preis.

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ich bin sowohl von der Idee als auch vom Kalender selbst begeistert... so ansteckend fröhlich.
Bei mir hängt kein Kalender dieses Jahr! Es geht mir vermutlich wie euch - aber ich war nicht so vorausschauend ...
Liebe Grüsse aus dem stürmischen Franzen-♥
Brigitte

Anonym hat gesagt…

Wunderschöne Idee. Ich brauche mehrere Kalender - natürlich wie in jedem Jahr hängt da ein erzgebirgischer Heimatkalender im Flur, dann darf auch der Lebensfreudekalender nie fehlen und natürlich der Monatsterminkalender gleich über dem Küchentisch - gaaanz wichtig. Dann gibt es noch einen Steifenkalender sowie einen Plattdüütschen Kalenner am Arbeitsplatz und natürlich ein Taschenterminkalender. Alles in allem also was zum Lesen, was zum Schmunzeln, zum Nachdenken und zur Erinnerung an ganz viele Termine.
Liebe Grüße aus HH
B.

Egbert Büschel hat gesagt…

Die Hamburger Statistik gleicht einem vorgehaltenen Spiegel und so betrachtet, schwinden die eigenen Kalenderdarstellungsgedanken. Leider fehlt bei uns der erzgebirgische Heimatkalender (was es nicht alles am Elbtrichter zu kaufen gibt), doch ansonsten muss ich eingestehen, dass bei uns auch noch ein paar andere Kalender existieren. Und da habe ich noch nicht einmal an die ewigen Kalender oder die elektronischen mit piepender ERinnerungsfunktion gedacht.

@ Smilla:
Der Sturm aus dem Franzen ist bei uns angekommen. Zwei Tage treibt er schon sein Unwesen. Nun könnte er weiterziehen. Heute ist ein Wetter, bei dem man nicht einmal den Hund vor die Tür schicken würde.

schöngeist for two hat gesagt…

Also bei mri hängt auch keiner abe rich habe einen den mache ich dieses Jahr selber mit meinen inneren Haus da sich selber male.. ich bin schon gnaz gespannt am Ende des Jahres wo er mich hin führt*zwinker*
Das ist für sehr poositives!
Der Jahreskalender ist üss der gefällt mir, ich mag so was und die Idee mit dem Geschenkpapier super!

Lieben Gruss Elke