blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Montag, 2. April 2012

am Wochenende ist es soweit

Die Zeit rennt einem förmlich davon. Es soll noch so viel werden bis Karfreitag.


Die etwas größeren Enteneier liegen noch immer im jungfräulichen Weiß herum und warten vor sich hin. In ihrem Holzrähmchen aus geschliffenen Leisten und ihrem Bett aus vorjährigem Heu wirken sie trotzdem recht schön und eigentlich könnten wir es so belassen ..........

Der Ostertag Eduard Mörike, 1804-1875

Die Gelehrten und die Pfaffen
streiten sich mit viel Geschrei,
was hat Gott zuerst erschaffen -
wohl die Henne, wohl das Ei!
Wäre das so schwer zu lösen -
erstlich ward ein Ei erdacht,
doch weil noch kein Huhn gewesen -
darum hat´s der Has` gebracht!

Kommentare:

Kathrin und Crew hat gesagt…

Sieht so wirklich schön aus. Ich mag Deko auch etwas schlichter, nicht so quietschbund.

Ja, nun kommt der Osterhase bald gehoppelt...

ich bemerke gerade, der Kommentar ist EI-los geblieben ;-)

kathrin

Zaunwinde hat gesagt…

Sind die Enteneier zur Dekoration oder sind sie essbar? ...oder werden sie noch ausgeblasen und bemalt?
Den Kasten finde ich auch sehr dekorativ.
♥lichst Zaunwinde

malesawi hat gesagt…

Ich freue mich schon auf Ostern und Eier in jeder Farbe, auch in weiß. Mal ´ne Großstädterfrage: Schmecken Enteneier anders als Hühnereier?
Liebe Grüße!

Smilla hat gesagt…

Schlicht und ergrEIfend... SchÖn!!!!
Bin ja gespannt, ob du sie noch kollorierst oder ob du die Deco der Produzentin des EI's voll überlässt!
Wir werden es ja sehen...
♥-liche Karwochengrüsse
Brigitte

Neumi hat gesagt…

Schönes Gedichtchen, Mörike hatte das Ohr eben am Volke.
Was macht ihr mit den Enteneiern, wenn nicht ausbrüten lassen?
Ich wünsche eine schöne Woche, herzliche Grüße Ulrike

schöngeist for two hat gesagt…

neugierig auch bin was aus diesen Enteneier gemacht wird!
Gänseeier bieten die Bauernbei uns an.. habs noch nie probiert.. auch wie schmeckt ein Entenei bestimmt anders wie Hühnerei..
schön dieses Stroh darin die Enteneier, könnte man auch so lassen!

Lieben Gruss Elke

zeder hat gesagt…

Ja ich erinnere mich, du bist ein Meister im Gestalten des österlichen Schmuckes...
Liebe Grüße,
Uwe-Jens