blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Dienstag, 5. Februar 2013

Spurensuche im Garten zur Fahndung nach dem Frühling und den ersten SchneeglÜckchen

Ob man das Gras wachsen hören kann? Zumindest sehen kann man es, wenn es dann wieder soweit ist. Was im Moment schon zu beobachten und festzustellen ist, zeige ich in den nächsten Fotos.
Neben dem Komposthaufen hinter dem Haus sind einige Zwiebeln von Frühjahrsblühern aus dem Winterschlaf erwacht und zeigen mit ihren grünen Spitzen, dass es auch im Winter Wachstum gibt. Sonst findet dieses unter einer satten Schneedecke statt. In diesem Jahr bin ich eher durch Zufall regelrecht darüber gestolpert. Wenn diese im vergangenen Frühjahr "entsorgten Zwiebeln" schon treiben, wie muss es dann um die Frühjahrsblüher unter der Erde bestellt sein?





Ich begab mich also auf den, nein nicht den Osterspaziergang, ich stromerte mit der Kamera in der Hand durch den Garten. Dann fiel mir
das erste SchneeglÜckchen des Jahrgangs 2013
 auf. Es stand mutterseelenallein in der Nähe unserer Briefkästen.

 



Einige Meter weiter entdeckte ich erst ein und anschließend noch ganz viele Schneeglöckchenbüschel. Sie vermehrten sich
in den letzten Jahren wunderbar. Aus einzelnen Zwiebeln sind ganz Gruppen entstanden.



In wieviel Tagen sie wohl mit ihrem Glöckchenspiel beginnen werden? Kling Glöckchen klingelingeling,
oh nein, das Lied hatten wir erst vor ein paar Wochen.....



Auch die Krokusse begannen schon fleißig mit dem Wachstum. Dass sind gewiss
die ganz einfachen gelben, die sich für dieses Jahr auch recht gut gruppieren konnten.



Hier bin ich mir nicht ganz sicher, ob es die Hyazinthen sind oder
die Kaiserkronen. Ich tippe mal auf die Hyazinthen, blaue und lilane.



Diese Tulpen mögen wir unheimlich gerne. Sie besitzen eine nicht so große Blüte die mit ihrem
einzigartigen Mohnrot die Blicke auf sich zieht. Im Garten belassen, halten sich die Blumen ganz lange.


 

Auch die Narzissen streckten ihre Fühler schon aus. Hier im Bild handelt es sich eine Zwergnarzissenart, die bereits seit einigen Jahren sehr gerne in Frühjahrsschalen Verwendung findet. Sind diese Schalen und Körbchen nicht mehr schön, lassen wir sie zum Abblühen und zum anschließenden Abtrocknen im Garten stehen. Später stecken wir die Zwiebeln wild im Garten in die Wiese und wenn sie nicht von den Mäusen geholt werden, erfreuen wir uns im Folgejahr an ihrem "spontanen" Erscheinen.



Vielleicht haben wir euch mit dem Beitrag heute angeregt, auch einmal im Garten oder im Park auf Spurensuche zu gehen. Vielleicht gelingen euch dabei sogar Fotos, wo die frischen Triebe durch den Schnee stoßen. Bei uns geht das leider nicht, es fehlt am Schnee.



 

Kommentare:

Uwe-Jens Zeder hat gesagt…

Hallo Egbert,
du bist dem Süden doch etwas näher. Ach, von mir aus könnte der Winter vorbei sein, ich geniesse die länger werdenden Tage und freue mich an den ersten Blüten in deinem Blog.
Bis bald, Uwe-Jens

zabor hat gesagt…

Soviel frisches Grün, herrlich...sollte es wirklich bald Frühling werden???

Uschi M. hat gesagt…

Eeeeegbert, ich habe auch die ersten Schneeglöckchen im Garten entdeckt und freue mich wieder wie jeck, heute hat es hier gehagelt, geschneit, geregnet und die kleinen Blüten schaukeln hin und her und erfreuen mein Auge!!!!

Liebe Grüsse
Uschi

bea hat gesagt…

Da seid ihr weiter als wir hier im Süden!! Hier schneit es in dicken Flocken...

Gerlinde hat gesagt…

Hach, davon können wir hier nur träumen. Es liegt noch immer Schnee, es ist kalt und dunkelgrau. Momentan schneeregnet es ein wenig...

Kathrin Müller hat gesagt…

Die Spurensuche in meinem Garten war auch erfolgreich.
Zaghaft recken die ersten Frühblüher ihre zartgrünen Spitzen in die Winterluft.
Sie sollen mal nicht zu neugierig sein, sonst stecken sie mit mal wieder in einem weißen Flockenteppich.

Liebe Grüße!

schöngeist for two hat gesagt…

Wie schön die ersten Schneeglöckchen und Tulpen.. nah suchen gehen ist heute nicht drin es schneit wie verrückt bei uns und alles zu matschig.. wo hin kommen da bräuchte ich das Fahrrad eher, aber mal schauen bei den Häusern vielleicht gibt da was schon!

Lieben Gruss Elke

malesawi hat gesagt…

Bei euch klopft ja wirklich der Frühling ziemlich laut an die Tür.
Ich als Gartenunkundige war etwas verblüfft als ich vor 3 Tagen auf meinem Balkon sah, dass einige Frühblüher ( ich weiß nicht mal mehr, was ich da in die Erde gesteckt habe)sich schon aus der Blumentopferde wagen. Aber wie ich auf deinen Bildern sehe, ist das nicht ungewöhnlich.
Liebe Grüße!