blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Montag, 22. April 2013

am 23. April 2013 ist der Welttag des Buches


Bücher aus meiner Kindheit:

Angeregt vom Montagsbeitrag im IRMI-blog, erinnere ich heute schon an den Welttag des Buches. Dabei kam mir die Idee, im blog darüber zu schreiben, was mein erstes Buch gewesen ist. Es handelt sich dabei um ein sehr altes Kinderbuch. Sicherlich blätterte schon unsere Mutter in diesem Buch, als sie selbst noch ein kleines Mädchen gewesen ist. Obwohl blättern nicht das richtige Verb sein kann. Da dieses Buch dicke Pappseiten besitzt, sollt ich wohl viel eher vom Umschlagen reden. Doch seht einmal selbst, hier sind auszugsweise einige Seiten:

große Bildansicht durch: Mausklick rechts, Link in neuer Registerkarte öffnen, vergrößern mit Mausklick links auf's Bild

Wenn der Schnee im Freien ist zerronnen,
Wird das Ballspiel wiederum begonnen,
Wenn die Schul ist aus,
Eilen wir hinaus.
Welche Lust in schönen Frühlingstagen,
Ball zu werfen und danach zu jagen!
                                                                     (nach Hoffmann v.F.)

große Bildansicht durch: Mausklick rechts, Link in neuer Registerkarte öffnen, vergrößern mit Mausklick links auf's Bild

große Bildansicht durch: Mausklick rechts, Link in neuer Registerkarte öffnen, vergrößern mit Mausklick links auf's Bild


Nach über 50 Jahren Lebenszeit vermag ich mich nicht mehr daran zu erinnern, ob mein Bruder und ich mit wüsten Bleistiftstrichen das Unheil auf den Seiten allein angerichtet haben. Vielleicht sind schon Spuren vorhanden gewesen, die uns beide zum Nachahmen anregten. Heute finde ich es sehr schade, doch auch in diesem Zustand stellt dieses alte Buch für mich eine grandiose Erinnerung dar.

das Buch erschien bei Oehmigke & Riemschneider, Neu-Ruppin
(bekannt geworden ist Oehmigke & Riemschneider durch die Neuruppiner Bilderbogen)
lt. WIKIPEDIA erlosch die Firma 1930,
daher sollte das Buch zwischen 1925 - 1930 erschienen sein.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

wow Egbert....schön das dieses Buch noch immer in deinem Besitz ist.Wenn es sprechen könnte....es hätte wahrlich viel zum erzählen!!

Schönen Wochenstart wünscht dir Eva

Kathrin Müller hat gesagt…

So eine tolle Erinnerung aus Kindertagen!
Nun, ein Bilderbuch besitze ich nicht mehr, aber dafür noch reichlich andere Kinder- und Jugendliteratur aus früheren Zeiten.

Egbert Büschel hat gesagt…

Ja, Kathrin, da schlummern auch bei uns noch einige Schätze in Kartons. Mir fallen die Urfin-Bücher ein, Trompeter Büchlein, sogar die alten Bummi Bücher sind noch vorhanden, auch die Fibeln unserer Kinder aus dem 1. Schuljahr und vieles mehr. Doch manches ist schon viele Jahre unwiederbringlich verloren.
Immer wenn wir die Oma in Rittersgrün besuchten, schmökerten wir in ganz dicken Bildbänden. Es sind Bücher gewesen, ich glaube im Auftrag des FDBG vertrieben, in denen Urlaubsregionen und Ferienheime vorgestellt wurden. Alles noch in schwarz-weiß und vom Format etwas größer als DIN A4. Wenn ich heute in einem Antiquariat bin, stöbere ich noch solchen Büchern. Doch gefunden habe ich bisher noch keins.

Aber wie heißt es so schön, wer sucht, der findet. Also geht die Suche weiter, auch nach dem 23. April.

;-)

egbert

Józsefné Vári hat gesagt…

Ez nagyon kedves dolog. Jó visszaemlékezni a régi, gyermekkori
időkre. Szinte újra átéled a játékot a szép tavaszi napokon és ismét gyermeknek érzed magad egy kis időre.
Remek!

Irmi hat gesagt…

Lieber Egbert,
ein wunderschönes altes Buch.
Ich habe auch ein paar Raritäten unter meinen Büchern - die man nur noch ganz vorsichtig anfassen darf.
Aber ich werde mich dennoch nicht von ihnen trennen.
Einen schönen Abend wünscht Dir
Irmi

balamgo hat gesagt…

Maravilloso. Siempre me han encantado los libros de cuentos antiguos. Este es una joya.
Un abrazo.

Birgit hat gesagt…

Lieber Egbert,
auch ich habe noch 2 alte Bücher aus meiner Kiga-Zeit - die halte ich in Ehren. Eins davon wurde sogar neu aufgelegt. Das sind doch wirklich sehr schöne Erinnerungen - das muss man aufbewahren!
LG Birgit

Christa J. hat gesagt…

Wundervoll, lieber Egbert, dass dieses tolle Kinderbuch bei euch noch vorhanden ist und man sollte es wie einen Schatz hüten. :-)

Nun ja, solche Kritzeleien sind wohl in so manchen Büchern zu finden, aber egal, auch sie haben ihre Aussagekraft aus einer früheren Zeit.

Liebe Grüße und dir eine schöne neue Woche
Christa

Egbert Büschel hat gesagt…

Wenn unsere kleine Lotte so weit sein wird, Bücher anzuschauen, dann lebt das Buch mindestens in der 4. Generation:

1. Uroma
2. Opa
3. Mutti
4. die kleine Lotte

Auch das finden wir ganz einzigartig und ebenso der Gedanke, dass es später einmal so weitergehen kann.
:)

egbert

Uwe-Jens Zeder hat gesagt…

Einige der Bücher aus meinen Kindertagen werden auch heute wieder aufgelegt."Lütmatten und die weisse Muschel" haben wir uns vom letzten Rügenurlaub mitgebracht.
Bis bald, Uwe-Jens

Egbert Büschel hat gesagt…

Das stimmt Uwe-Jens, Lütmatten gehörte dazu. Wurde das Buch nicht auch verfilmt? Genau weiß ich es nicht mehr. Auch wenn ich selbst nicht der große Märchenfreund gewesen bin, so stehen auch noch davon einige schöne Exemplare im Regal.

Danke für die Erinnerung.

egbert

bea hat gesagt…

Bei meiner Mutter stand das auch im Bücherschrank...strengstens verboten für uns, es allein anzuschauen...was wir trotzdem heimlich oft taten :)

Morgen fahren meine letzten Besucher, und dann komme ich auch wieder ein bisschen zum Schreiben.
Die eben nachgelesenen Artikel bei dir wären alle kommentierenswert, ich finde sehr viele deiner Fotos wunderschön und das Headerfoto passt ganz ausgezeichnet zum Blogtitel!!!
Liebe Grüsse an die ganze Familie und ein Küsschen der süssen Lotte!
bea

Lebenszeit hat gesagt…

Das sind sehr schöne Erinnerungen und auch ich besitze ein par solcher Schätze. Dann musste ich schmunzeln, diese Kritzeleien kommen in meinen alten Bücher auch vor.
Herzliche Grüße
Rita