blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Donnerstag, 27. Juni 2013

der Siebenschläfer liegt in einem eiskalten Bett

 
Wenn ich heute zum Siebenschläfer Bezug nehme, dann meine ich nicht das Eichhörnchen ähnliche Tier aus der Familie der Bilche. Denn dieses nachtaktive Nagetier mit äußerlichen Merkmalen einer Maus spielt für das Wetter dieses Sommers keinerlei Rolle.
 
Auf den kirchlichen Ursprung des Siebenschläfertages werde ich auch nicht eingehen. Am 27. Juni interessiert einzig und allein der Zusammenhang der Bauernregel(n) an diesem Lostag mit der kommenden meteorologischen Lage. Bekanntlich soll das Wetter am 27. Juni und den darauf folgenden Tagen bezeichnend für den gesamten Juli und teilweise für den ganzen Sommer sein.
 
Da habe ich mir wohl beim aktuellen Wetter mit der Wiese ein arg kaltes Bett ausgesucht. An einigen Stellen Deutschlands soll es sogar Nachtfrost gegeben haben. Also, zieht euch warm an......
 
 
drham is drham, hier findet sie Seele Ruhe und innere Einkehr
 
 
Für den Siebenschläfer als Lostag finden sich einige Bauernregeln in der Literatur:
  • Wie’s Wetter am Siebenschläfertag, so der Juli werden mag.
  • Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag.
  • Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt.
  • Ist der Siebenschläfer nass, regnet’s ohne Unterlass.
  • Wenn’s am Siebenschläfer regnet, sind wir sieben Wochen mit Regen gesegnet.
  • Regnet’s am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag.
  • Werden die sieben Schläfer nass, regnet’s noch lange Fass um Fass.
  • Wenn die Siebenschläfer Regen kochen, dann regnet’s ganze sieben Wochen.
  • Siebenschläfer Regen – sieben Wochen Regen.
  • Der Siebenschläferregen, der bringt dem Lande keinen Segen.
Da lob ich mir doch diesen einen (sonnigen) Spruch:
  • Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne.
 
Nachdem wir schon keinen Wonnemonat Mai erleben durften, sollte es jetzt mit der Sommerwonne klappen. Oder? Nun bin ich auf eure regionalen WETTERBERICHTE des Tages sehr gespannt. Hoffmann von Fallersleben gab als Erster seinen Bericht ab:
 
 
Wie freu' ich mich der Sommerwonne!
    
Wie freu' ich mich der Sommerwonne,
    des frischen Grüns in Feld und Wald,
    wenn's lebt und webt im Glanz der
Sonne
    und wenn's von allen Zweigen schallt!
    
Ich möchte jedes Blümchen fragen:  
Hast du nicht einen Gruß für mich?  
Ich möchte jedem
Vogel sagen: 
Sing, Vöglein, sing und freue dich! 
    
Die Welt ist mein, ich fühl es wieder: 
Wer wollte sich nicht ihrer freu'n,
    wenn er durch frohe Frühlingslieder
    sich seine Jugend kann erneu'n?
    
Kein Sehnen zieht mich in die Ferne,
    kein Hoffen lohnet mich mit Schmerz;
    da wo ich bin, da bin ich gerne,
    denn meine Heimat ist mein
Herz.  

(Hoffman von Fallersleben)


Kommentare:

ELFI hat gesagt…

bewölkt, 10° am nachmittag regen...
die touristen frieren und am see sind die dampfschiffe leer....
bald werde ich nach afrika siedeln :)))

Egbert Büschel hat gesagt…

:-D

Umsiedeln? Da mache ich mit. Hoffentlich wird keine neuzeitliche Völkerwanderung daraus. Aber in der Weihnachtszeit fliege ich wieder zurück.......


Dank für deinen Wetterlage- und Seelenlagebericht, liebe Elfi.

e.b.

Yvonne - Frl. Klein hat gesagt…

Hallo Egbert,
vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar.
Die Schrift mache ich mit Photoshop in meine Bilder!

Alles liebe
Yvonne

Babs Helferich hat gesagt…

Hallo Egbert :)
die Fotos sind ohne Stativ aufgenommen worden. Die Daten vom ersten Foto habe ich zufällig hier: Kamera: Canon EOS 60D Objektiv: Canon EF100mm f/2.8L Macro IS USM Belichtung: 1/30 Sek bei f / 10 Brennweite: 100 mm ISO: 1600 von den anderen Foto muss ich an den anderen PC. Freue mich über deine lieben Worte, vielen Dank.
Beste Grüsse Babs

Christa J. hat gesagt…

Heute hörte ich im Radio, dass auf Grund der geänderten Wetterlage der Siebenschläfer eigentlich meteorologisch erst dem 7.7. zuzuordnen wäre.
Wenn dem so ist oder sei, dann sind vielleicht die Aussichten auf einen doch noch passablen Sommer gut.
Vertrauen wir mal darauf.

Prima recherchiert und alle Regeln perfekt hier aufgelistet.
Hach, wäre das jetzt schön, sich auf deiner Decke niederzulassen und es sich gemütlich zu machen, aber dazu ist es einfach zu kalt....grummel.

Ich danke dir noch für deine lieben Zeilen zum Storchenbericht aus dem Vorjahr, freu.

Die Exif-Daten für den Flitzer auf der Distel habe ich dir auf meinem Blog in deinen Kommentar geschrieben.
Deckt sich in einigen Sachen mit Babs Daten, aber ihre Belichtungszeit ist sehr lang. Hätte ich 1/30 sec. gewählt, das liebe Tierchen wäre nur verwischt zu sehen gewesen.

Liebe Grüße
Christa

Christa J. hat gesagt…

Ach ja, vergessen zu schreiben....
Es hat bis in den Nachmittag hinein geregnet, 14° C und erst vorhin kam ein wenig blauer Himmel und etwas Sonnenschein zum Vorschein. Die weiteren Aussichten bis Sonntag sind aber nicht positiv....grummel.

Liebe Grüße
Christa

Irmi hat gesagt…

Ich werde geduldig hier ausharren.
Es wird sich ändern - nur wann?
Danke für die tolle Aufklärung.
Einen schönen Abend wünscht
Irmi

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Egbert,

bei uns war es heute auch sehr kühl und nass. Übrigens habe ich heute mehrmals gehört das genau genommen gar nicht der 27., sondern der 7. Juni Siebenschläfertag sein soll. Damals gab es noch keinen Kalnder. Wie das aber genau zusammn hängt werde ich mal recherchieren sobald ich die Zeit dazu finde.

Viele Grüße
Nachtfalke

malesawi hat gesagt…

Wir hatten Sonne und Regen am Siebenschläfer. Also kurze Shirts, Regenjacken, lange Hosen, kurze Hosen, Strickjacken, Sommerblusen für den Urlaub einpacken. Zum Glück haben wir einen großen Kofferraum.
Liebe Grüße!