blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Donnerstag, 20. Juni 2013

Glück auf, du alter Kerl

 
 
Mir erschien es, als würden die vier Lupinen zum alten erzgebirgischen Gruß "Glück auf" ihre Köpfe zur Seite neigen. Na, hast du den Weg wieder einmal in die alte Heimat gefunden? Das oder etwas Ähnliches können sie gedacht haben.
Der warme Tag bescherte auch ein schönes und fast gleichmäßiges Licht. Da der Ort in einer Höhe von 900 Metern liegt, ist es vom Standpunkt der Vegetation eine Reise zurück in den Frühsommer gewesen.  Zu unserer Freude blühte und duftete der Flieder in voller Blüte. In Dresden sind nur noch die vertrockneten Reste dieser Pracht auffindbar.
 
 
 
 
Einst pflanzte man tausende Lupinen auf die bergbaulichen Reste, die in vielen Hügeln die Stadt umgrenzten. Damals sprach man mit Ironie von Johanngeorgenstadt, der Stadt am Fuße der blauen Berge. An einigen Stellen ist die Lupine noch immer heimisch.
 
 
 
Blick auf die Stadtteile Altstadt, Wittigsthal, auf Pachthaus und ganz weit in der Ferne auf den böhmischen Plattenberg.
 
die Altstadt von Johanngeorgenstadt am Fuße der blauen Berge
 
 
 
 


Kommentare:

Christa J. hat gesagt…

Das ist eine zauberhaft Landschat, Egbert und die Lupinen strahlen miteinander um die Wette.
Ja, das könnte in der Tat sein, dass sie diesen Gruß gerade in ihrem Kopf haben. Herrlich, wie sie sich im Gleichklnag neigen.:-)

So, bei uns zieht jetzt die große Schwüle auf, das wird heute nicht gerade lustig werden.

Liebe Grüße schickt dir
Christa

Birgit hat gesagt…

Ach ja, lieber Egbert, die blauen Lupinen... Habt Ihr eigentlich damals auch schon gesungen: "von den blauen Bergen kommen wir, uns're Lehrer sind..., hippi jaja, hippi hippi jaja... hippi hippi hey"?
Die Sommerwiese ist wunderschön. Der Blick Richtung Pachthaus und Tschechien macht mich traurig. Was fehlt da nicht alles im Vergleich zu unserer Zeit in Johanngeorgenstadt... Wenigstens hattest Du schönes Wetter und nicht auch noch solchen Regen dazu wie wir Ende April. Mit der Sonne kann man wenigstens noch die Reste genießen ;-) Bin schon gespannt, was es noch zu sehen gibt.
Liebe Grüße
Birgit

Irmi hat gesagt…

Lieber Egbert,
wirklich - eine zauberhafte Landschaft - und in 900m Höhe ist es auch nicht so brütend heiss.
Bei uns denkt man schon nicht mehr an den Flieder. Er gehört der Vergangenheit an. Dafür gibt es so viele andere Blumen. Und deine Lupinen gefallen mit besodners gut.
Liebe Grüße schickt dir
Irmi

balamgo hat gesagt…

Bonitas imágenes!
Un abrazo.

malesawi hat gesagt…

Schöne Sommerbilder.
Liebe Grüße!

Babs Helferich hat gesagt…

So schöne Bilder - dort wäre ichr nun gerne :)
LG Babs

Neumi Fotorike hat gesagt…

Das ist wirklich ein schöner Anblick der bunten Kerzen der Lupinen, da kann man den Blumen schon mal etwas in den Mund bzw. Kopf legen.
Wir haben uns einen neuen PC zugelegt und ich habe noch ein Weilchen zu tun, um alles zu installieren. Vor allem mit der Email wills wieder gar nicht klappen, nur bei Yahoo geht alles glatt.
Viele Grüße Ulrike