blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Dienstag, 2. Juli 2013

die alte Pfefferküchlerei im sächs. Weißenberg

 
Heute überschritten wir eine Grenze, die Grenze von der ersten in die zweite Jahreshälfte. Schon bald, schätzungsweise in der ersten oder der zweiten Septemberwoche, füllt man wieder die Regale mit den ersten Pfefferkuchen (Lebkuchen) und den anderen Weihnachtssüßigkeiten. Daran musste ich heute denken, als wir wieder einmal durch den Ort Weißenberg fuhren. Immer wieder nahm ich mir vor, bei gutem (Foto)Licht einen Stopp einzulegen und die Kamera auszupacken. Heute geschah es und ich zeige euch das Foto der sehr bekannten Weißenberger Alten Pfefferküchlerei.
 
 
 
Die Uhr auf dem Rathaus zeigte dabei kurz vor 18:00 Uhr an und das Museum über die Herstellung der Pfefferkuchen schließt täglich um 17:00 Uhr. Mit fast einer Stunde Verspätung blieb uns nur noch der Blick durch das Fenster übrig. Unser letzter Besuch ist gut 30 Jahre her und wir erinnerten uns an kein einziges Detail mehr.
 
 
Ob sich jemand von meinen Mitlesern an den Beitrag von heute erinnern wird, wenn bei euch die ersten Pfefferkuchen im Regal liegen?

 


Kommentare:

ELFI hat gesagt…

was sind pfefferkuchen? sind das lebkuchen?

Egbert Büschel hat gesagt…

:-))

GENAU DIE, ja die Lebkuchen werden in einer anderen Region auch Pfefferkuchen genannt und sind bei uns ein, nein DAS typische Weihnachtsgebäck. Wenn man im Internet sucht, finden sich Angaben, dass ca. ab 9. September die "kulinarische Einstimmung" auf das Weihnachtsfest beginnt.

egbert

Christa J. hat gesagt…

Ich bin vor einigen Jahren mal durch diesen Ort gefahren und wollte eine gute Bekannte besuchen, als ich auf dem Rückweg, Urlaub an der Müritz, nach Hause war. Hatte sie aber nicht angetroffen, was sehr schade war.
Aber das nur am Rande. Ich empfand damals den Ort etwas trist, daher bin ich nun über die Farbenpracht diesen hübschen Pfefferkuchen-Museums erstaunt. Was doch ein Schlag Farbe ausmacht.
Hmmmm, der Duft weht mir um die Ohren und ich bin mal gespannt, ob ich mich an deinen post erinnern werde, wenn ich dann, wahrscheinlich schon im nächsten Monat, die ersten Pfefferkuchen im Laden entdecken werde. :-9

Liebe Grüße
Christa

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Egbert,

ich werde mich bestimmt noch an diesen Beitrag erinnern, denn als ich noch in NRW wohnte war ich oft auf dem bekannten Printenmarkt in Aachen. Dort gibt es viele Formen von Leb,- und Pfefferkuchen und das war immer sehr schön.
Schade das Du nicht mehr ins Museum rein kamst. Vielleicht klappt es ein andermal.

Viele Grüße
Nachtfalke

Irmi hat gesagt…

Lieber Egbert,
schade, dass du nicht mehr rein konntest.
Aber auch ich werde mich erinnern, wenn die ersten Weihnachtsleckereien wieder in den Regalen liegen.
Einen schönen Restabend wünscht Dir
Irmi

Uschi M. hat gesagt…

Hallo Egbert,

jaaaaa, grausam, übernächsten Monat (und ist das Wetter auch noch so schön) füllen diese Weihnachtssachen schon wieder die Regale!!!!! Ich finde das schrecklich und weigere mich, sie so früh zu kaufen!
Trotzdem finde ich das Fenster, welches wunderschön dekoriert ist, sehr, sehr ansprechend!

Einen schönen Tag
liebe Grüße
Uschi

Gert Jan Hermus hat gesagt…

Nice pictures. But I guess that you will have to go back when it's open ;-)

Kind greetings from the Netherlands,
Gert Jan

Neumi Fotorike hat gesagt…

Weißenberg ist ein schönes Städchen. Das Museum müssen wir uns auch mal ansehen, ein guter Tipp.
Liebe Grüße nach Dresden, Ulrike

Gert Jan Hermus hat gesagt…

I am missing your posts Egbert! ;-)

Greetings from the Netherlands,
Gert Jan