blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Montag, 19. August 2013

Skorpione in unserem Garten

Mit großem Schmunzeln packte ich im Frühjahr ein Tütchen voller Kürbissamen in den Einkaufskorb. Darauf stand geschrieben: RIESENKÜRBISSE. Na ja, dachte ich mir, wir werden ja sehen. Eine von den gezogenen Pflänzchen blieb bei uns und diese erhielt auf unserem Komposthaufen des vergangenen Jahres ihren Standort zugeordnet. Durch den heißen Sommer bedingt, entwickelte sich die Kürbispflanze nur schwerfällig. Als wir am Sonnabend über die Wiese liefen, grüßte uns ein goldgelber Ball mit einem derzeitigen Durchmesser von 50cm hoch oben von Höhe herab.


fotografiert am 17.082013, Durchmesser 50cm

 
Während wir beide uns staunend an der Größe und Farbe der Kugel erfreuten, entdeckte ich beim genaueren Hinsehen, dass mehrere ca. 3mm lange Tiere geschwind auf der warmen Oberfläche des Kürbisses hin und her liefen. Dann entdeckte ich die Scheren am Kopf der Tiere. Vor Jahren fing ich während eines Urlaubs in der italienischen Region Umbrien schon einmal einen Skorpion ein. Diese winzig kleinen Tierchen erinnerten mich sehr an damals. Eilig wechselte ich das Objektiv und es brauchte viele Versuche, um ein einigermaßen scharfes Foto von diesen flinken Winzlingen hin zu bekommen. Doch seht nun selbst:
 
 
 
Leider bin ich auf meiner Suche im Internet der Lösung kein Stück näher gekommen. Vielleicht kann mir jemand von meinen Mitlesern mit einem Hinweis auf die Sprünge helfen.....
 


Kommentare:

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Boah, der Kürbis ist ja toll.
Ich finde den kleinen Kerl schon so, dass er einem Skorpion sehr ähnlich sieht. Vielleicht nicht ganz so giftig.
Einen schönen Abend wünscht Dir
Irmi

balamgo hat gesagt…

Hermosa calabaza y excelente fotografía.
Abrazos.

Christa J. hat gesagt…

Gibs zu, den hast du heimlich aus Umbrien eingeschmuggelt. *g*
Der sieht schon einem Skorpion sehr ähnlich und er fühlt sich sichtlich wohl auf deinem Prachtexemplar von Kürbis.:-)

Wundervolle posts hast du wieder auf deinen Blog gestellt. :-)

Liebe Grüße
Christa

GRÄNNI Sew hat gesagt…

bist du sicher, dass es nicht ein ganz gewöhnlicher ohrenknieper ist, den man gern zur blattlausbekämpfung einsetzt. ich habe für diese tierchen extra mit stroh gefütterte keramikhüte auf stangen in meinem garten. für einen scorpion fehlt im der schwanz mit dem daran befindlichen stachel. - obwohl: ich hab grad bilder vom ohrenknieper gegoogelt: der hat seine zange hinten. nun bin ich gespannt, ob du des rätsels lösung findest.

schöngeist for two hat gesagt…

Keine Ahnung was das für ein Geselle sein sollte bei uns oder ist es ein Gummitierchen *zwinker*!
Aber dein Kürbis ist super geworden mal schauen wie gross er noch wird!

Schönen Tag wünsche ich dir!
Lieben Gruss Elke

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Ein toller Kürbis, da könnt Ihr einiges draus herstellen.
Bei der Suche nach dem Tierchen kann ich Dir leider nicht weiter helfen, ich hoffe aber das Du bald fündig wirst und vielleicht das Ergebnis mitteilst.

Viele Grüße von der Küste
Nachtfalke

Babs Helferich hat gesagt…

Klasse Fotos :)
LG Babs

Egbert Büschel hat gesagt…

@ Nachtfalke:
Was sollen wir zwei Leutchen mit einem so großen Kürbis anfangen. Der wird nie und nimmer aufgegessen. Im Dorf hat jeder Kürbisse im Garten stehen, also finden sich auch da keine Abnehmer. Die Pflanze gelangte aus Spaß, Freude und Neugierde auf ihren Platz. Für den Verzehr pflanzten wir einige Hokkaido's ein. Die sind "handlich" klein und der Geschmack überzeugt ebenfalls. Außerdem besteht beim Hokkaido nicht die Notwendigkeit, die Schale zu entfernen, sie kann mit verarbeitet werden. Wer das nicht mag, verwendet den ausgehölten Hokkaidokürbis aus Suppenterrine. Das sieht auf einem geschmückten Sommerwiesenmittagstisch auch ganz phantastisch aus.
Den Riesenkürbis geben wir bestimmt den Kindern des Dorfes mit, wenn sie wieder für den Erntedank-Gottesdienst Gemüse und Früchte einsammeln kommen. Sollte er letztendlich zu groß und zu schwer geworden sein, machen wir daraus einen ausgehölten Lampenschirm und verfrachten ihn auf die gemauerte Säule am Gartentor zur Straße.

Aber bis dahin ist noch viel Zeit und vielleicht komme mir neue Ideen oder ich erhalte von den Mitlesern Inspirationen.


herzliche Grüße an euch alle,
egbert

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Egbert,

ok kann ich gut verstehen. Die Kinder werden sich freuen, aber auch die Idee mit dem Lampenschirm finde ich gut.
Den Hokkaido kennen wir, daraus machen wir immer Kürbissuppe.

Schönen Abend noch,
viele Grüße
Nachtfalke

Lebenszeit hat gesagt…

Ein wirklich schöner Riesenkürbis mit toller Farbe. Bin gespannt auf das Endergebnis. Dein Skorpion ist ein Bücherskorpion. Google mal, bin ja noch in Sommerpause und habe noch keine Lust zum Bloggen.
Dennoch schaue ich überall mal vorbei.
Liebe Grüße
Rita

Neumi Fotorike hat gesagt…

Noch etwas zu meinem Blog.
Ich habe zur Zeit keine Lust, weil es fast nur noch ein Zwiegesprach zwischen uns war. Also habe ich den Blog erst einmal still gelegt. Vielleicht komme ich mal wieder. Zur Zeit bin ich mit meinen Bildern in der Fotocomunity und in flickr unterwegs.
Liebe Grüße nach Dresden, Ulrike