blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Samstag, 17. August 2013

SlimSlum und ein Besuch bei den Boten aus dem Paradies

 
 
Das wir unseren freien Freitagnachmittag in Pennrich, einer kleinen Gemeinde oberhalb von Dresden liegend, verbrachten, hatte seine Ursache in einem kurzen Zeitungsartikel unserer Tageszeitung. Dieser Beitrag lud alle Interessierten zum Thema Tomaten zu einen Besuch und zur Verkostung verschiedener Tomatensorten ein.
 



In der Pennricher Gartengalerie auf der der Altnossener Straße 23 stehen für zwei Tage alle Türen den Besuchern und dem Fachpublikum zum Thema Pomodori offen.



Tomaten so weit das Auge reicht.......



Die Dresdnerin Birgit Kempe (www.birgit-kempe-tomaten.de) brachte aus ihren Gewächshäusern und von ihren Beeten aus den vorhandenen 400 alten Tomatensorten und Wildtomatensorten 100 Sorten zur Verkostung mit. Darunter auch die eingangs schon erwähnte Tomatensorte Slimslum.
 
Birgit Kempe im Fachgespräch
 
 
Nach den Geschmacksproben ergaben sich für alle Besucher drei Möglichkeiten:
1. auf der Wiese bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen die Geschmacksinne zu neutralisieren und anschließend wieder von vorn zu beginnen,
2. während der Kostproben auf einer Liste die persönlich wohlschmeckensten Sorten einzutragen und
3. sofort Samen zu ordern oder für das nächste Frühjahr Pflanzen zu bestellen.
Wir entschieden uns für Variante 3 und bestellten gezogene Pflänzchen. Dann blätterten wir bei Kaffee und Kuchen im Schatten des Birnenbaums in den vielen mitgebrachten Ordnern herum. Abschließend füllte Ina den Beutel mit einem bunten Potpourri unterschiedlichster Tomaten.
 
 
 
 Hier noch einige Streiflichter von der Ausstellung und Verkostung.

erst kosten, dann Tomaten kaufen und gleich noch für die nächste Saison Pflanzen bestellen, so einfach kann es gehen
 

der schwarze Prinz in der Mitte des rund bunten Treibens

Schokolade einmal anders

Starwars Figuren konnten wir auch entdecken, ein Darth Maul versteckt sich hier


Sollte es doch vorgekommen sein, dass niemand für sich die passende Sorte finden konnte, dem wurde letztendlich in der Gartengalerie 23 geholfen. Für die regionalen Leser zur Information, auch morgen am Samstag steht ihnen Birgit Kempe für alle Fragen rund um die Tomaten (inkl. aller Krankheiten der Pflanze und der Frucht) zur Verfügung.



Kommentare:

Nula hat gesagt…

Wieder schade, dass Dresden so weit weg ist! Das ist ja eine tolle Sache so eine Tomatenverkostung. Ich liebe Tomaten mit Geschmack. Den haben ja viele Supermarkttomaten so gar nicht. Für welche Sorten habt ihr euch denn entschieden. Mich hätte wahrscheinlich der Schwarze Prinz gereizt. Ich mag Tomaten, wenn sie nicht nur rot sind.

Liebe Grüße
und ein schönes Sommersonnenwochenende

Nula

Egbert Büschel hat gesagt…

Ja farblich betrachtet gab es so ziemlich alles, einfarbige, gestreifte, geflammte, gefleckte und das in rot, orange, gelb, beige, weiß, verschiedenen Grün- und Brauntönen bis hin zu fast schwarzen Tomaten. Das schwerste Exemplar des Tages wog 700g.

Jeder kann sich gewünschtes Saatgut bei der Züchterin auf der Internetseite anschauen, bestellen und zusenden lassen.

Wir bestellten uns die folgenden Sorten:
1. sibirisches Tigerherz
2. Green Grape
3. Morning Love
4. Amana Orange
5. lange dünne Bauerntomate

Jede Pflanze kostet 2€. Liefertermin ist Mai 2014. Das Saatgut kostet je Portion 3€ (mindestens 10 Korn). Sollte die Saat einmal nicht aufgehen, sendet die Züchterin sofort kostenfrei neues Saatgut nach.
Da wir keine Möglichkeit zur frühzeitigen Anzucht verfügen, entschieden wir uns für den Kauf der fertigen Pflanzen.

LG egbert

GRÄNNI Sew hat gesagt…

das GESCHIRR kenne ich シ

Egbert Büschel hat gesagt…

... und ich denke, dieses "nicht unbekannte" Geschirr passt sehr gut zu dir.
;-)

schönes Wochenende dir,
egbert

geistige_Schritte hat gesagt…

wie toll das ist auch wenn ich keinen Garten habe würde mich schon der Geschmack der einzelnen Tomaten intressieren.. das ist eine total tolle Idee von dieser Frau und das Geschirr gefällt mir auch sehr gut.. wunderschön!
Das war für euch ein sher schöner intressanter, lehrreicher Tag!
Wünsche euch einen schönen Tag
Lieben Gruss Elke

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Wow, ich hab nicht mal geahnt wieviele Tomatensorten es gibt. Wahrscheinlich hätte ich mindestens 2x an den Kostproben teilgenommen. Danke für die Informationen und die Eindrücke die Du gezeigt hast.

Schönes Wochenende noch und viele Grüße
Nachtfalke

Egbert Büschel hat gesagt…

Hallo Elke, hallo Nachtfalke,
mit allen Zuchtsorten, Wildsorten sollen es sogar 10.000 Tomatensorten geben. Das erfuhren wir auch gestern und das man Tomatenfürchte und Pflanzen durch einsprühen mit verdünnter Kuhmilch vor üblen Krankheiten schützen. Was anderes hätte man bei einer Bio-Züchterin auch nicht erwartet. ;-)

herzliche Grüße euch beiden,
egbert

Smilla hat gesagt…

Wenn oberhalb Dresden gleich hier um die Ecke wär, hätten wir uns dort bestimmt getroffen....
Herzliche Grüsse
Die voll Abgeschlaffte

ELFI hat gesagt…

eine tomate, chocolat... mmmmmm

balamgo hat gesagt…

Qué buena pinta tiene todo!
Aunque espero que cuando vengas a Canarias, puedas comerte una buena ensalada de tomates canarios.
Abrazos.

Lluviagata hat gesagt…

Herrlich! Und - gut zu wissen! ;)

Liebe Grüße
Llu ♥

Egbert Büschel hat gesagt…

Hallo Llu,
das macht den regionalen Vorteil aus. Stimmts?

e.b.

Christa J. hat gesagt…

Was für eine gigantische Auswahl an verschiedenen Tomaten. Ich glaube, ich hätte mich durch alle Sorten hindurchgeschmaust. Da hätte ich wohl nicht widerstehen können. :-)

So, jetzt schnappe ich mir hier noch welche und auch von den leckeren Birnen gleich darunter und nächstes Jahr komme ich dann zu dir ernten. *g*

Liebe Grüße und gute Nacht
Christa

Egbert Büschel hat gesagt…

Liebe Christa,
das wird dann eine Mischung aus Ernte, kulinarischer Reise und Fotopirsch. Das kann auf jeden Fall sehr interessant werden.

herzliche Grüße,
egbert