blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Dienstag, 8. Oktober 2013

Herbststürme oder wenn der Wind einmal ausbleibt


Mit dem Herbst verbinde ich in meiner Gedankenwelt gemähte Wiesen, Stoppelfelder, heftigen Wind und herbstliche Stürme. So sehen die besten Bedingungen für eine der wunderbarsten Herbstbeschäftigungen aus, die ich seit meiner Kindheit kenne, nämlich einen selbst gebastelten Drachen steigen zu lassen.
Wenn es jedoch an solch einem selbst gebastelten Drachen fehlt, was mache ich dann? Suche ich mir wie Don Quichotte eine Windmühle? Möglich, doch wenn auch ihr der notwendige Wind fehlt, was dann? Dann schiebe ich mit meinen eigenen Händen die Flügel der Windmühle an.



Vielleicht genügt ein leichter Schupps von unten....



oder in die andere Richtung?



Sollte ich sie lieber kräftig anstoßen oder ...



... schwungvoll anschienen?



Mit zwei Fingern finde ich das richtige Maß ....



.... und eventuell braucht es noch einen zweiten Schupps, ....



....wenn sich mir die Flügel am Ende zu schnell drehen, dann stoppe ich sie mit einer abrupten Bewegung.





Unsere Windmühle

Auf hohem Mühlenberge
da thront ein alter Bau,
des Dorfes schlichte Marke,
die Mühle groß und grau.

Die langen Flügel kreisen
in gleicher, steter Ruh
und winken aus der Ferne
schon Heimatgrüße zu.

Als trautes Bild des Friedens
und stiller Emsigkeit,
so steht die alte Mühle
nun schon seit langer Zeit.

O möge sie uns bleiben,
ein Denkmal lieb und wert,
denn sie gehört zum Dorfe
wie Hof und Haus und Herd.

Heinrich Mahler


die Holländer-Gallerie-Windmühle 'Elisabeth' in Selsingen aus dem Jahre 1868



Kommentare:

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Egbert,
wirklich schöne Fotos.
Das Gedicht von Mahler gefällt mir sehr gut.
Eine gute Nacht wünscht dir
Irmi

Uwe-Jens Zeder hat gesagt…

Aber Drachen steigen lassen hat auch etwas, bis genügend Wind vorhanden ist könnte man sich in der Kunst des Drachen bauen üben.
Doch das anschubsen von Windmühlenflügeln muss ja auch jemand in die Hand nehmen...
Grüße, Uwe-Jens

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Sehr schöne Fotos. Ich glaube das Anschieben wird nicht reichen um einen Drachen fliegen zu lassen, musst Du also noch etwas warten bis es windiger wird. Sicherlich wird es in diesen Herbst noch genügend Wind dafür geben.

Viele Grüße von der Nordsee,
Nachtfalke

Birgit hat gesagt…

Wunderschöne Fotos sind das wieder. Ob das Anschieben alleine wohl reicht? Ich glaube da fehlt doch noch etwas Wind. Vielleicht solltest Du dazu noch pusten ?! :-)
LG Birgit

Babs Helferich hat gesagt…

hehe - super klasse Bilder :)

Christa J. hat gesagt…

Dein neuer Herbstheader ist so wunderschön, Egbert und ich bin begeistert von dem liebevoll zusammengestellten Fotos der hübschen Windmühle. :-)
Das nenne ich kreatives Fotografieren, toll gemacht! :-)

Liebe Grüße schickt dir
Christa, bei der heute Morgen die Sonne schien, es sich jetzt aber zugezogen hat

geistige_Schritte hat gesagt…

was für eine süsse schöne Bildergeschichte!
Dein Headerbild ist wunderschön, ja da sieht man wie der Herbst toll bunt aus sieht!

Lieben Gruss Elke

balamgo hat gesagt…

Magnífico trabajo!
Cuidado con los dedos y las aspas de molino.
Abrazos.

malesawi hat gesagt…

Drachen steigen lassen, konnte ich als Kind nicht. Wir haben am Wald gelebt und da waren zu viel Bäume. Aber ich hole das immer im Ostseeurlaub nach. Windmühlen würde ich auch mal gerne anstubsen.
tolle Fotos.
liebe Grüße