blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Donnerstag, 10. Oktober 2013

märchenhaftes Wetter


bei märchenhaften Wetter zu Besuch im Märchenwald
Entdeckt auf einem Spaziergang in einem verwunschenen Waldstück zwischen Dresden und Freital.
Ob hier Hänsel und Gretel wohnten, bevor sie die Hexe in den Backofen schoben?

vorerst die letzten Sonnenstrahlen, bevor ein herbstliches Tief 
für einige Tage Regen und Kälte bringen wird

Kommentare:

ELFI hat gesagt…

immer weniger gras zum flüstern...
und die lebkuchen fehlen am kleinen haus...:))))

Christa J. hat gesagt…

Haha, das Tief ist bei uns schon gelandet, lieber Egbert, gestern Nachmittag kam es angeflogen. :(
Nun ja, da müssen wir durch!

Dein Häuschen ist ja allerliebst und hier könnte sich wirklich ein Märchen abgespielt haben. :-)

Liebe Grüße schickt dir
Christa

Babs Helferich hat gesagt…

Oh das Hexenhaus - und zu Weihnachten klebt sicher Lebkuchen dran :)
LG BAbs

balamgo hat gesagt…

Bonita y excelente imagen!
Abrazos.

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Kein Kamin, also wahrscheinlich auch kein Backofen ;-)
Ob das Häuschen unter Denkmalschutz steht?

Viele Grüße
Nachtfalke

Egbert Büschel hat gesagt…

Vielleicht versteckt sich der Kamin hinter den Zweigen der Silbertanne. Doch wenn aus dem Schornstein Rauch aufsteigt, sind es bestimmt Zeichen dafür, dass just die Pfefferkuchen gebacken werden. Hoffentlich bricht das Hüttlein unter der Last der neuen Verzierung nicht zusammen.
:)

egbert

Renate Waas hat gesagt…

... das sieht ja wirklich aus wie ein Hexenhaus :-)
Viele Grüße von Renate

P.S. Pilzbohnen klingt spannend!

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebr Egbert,
das war es bestimmt, das Hexenhaus
von Hänsel und Gretel. Nicht so nah dran gehen, wer weiß wer da noch rum spukt.
Einen schönen Abend wünscht Dir
Irmi