blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Dienstag, 12. November 2013

diese Bilder will noch keiner sehen


Zumindest jetzt und in diesen Tagen will noch niemand diese Bilder sehen. Aber es gab schon 11. November,
an denen bereits eine dicke Schneedecke sich ausgebreitet hatte.




Vor sechs Jahren trug es sich zu, dass wir meinen Bruder im Erzgebirge besuchten. Er wohnt mit seiner Frau fast mitten im Wald und fast alleine.
Wenn es da nicht diesen Hund gäbe.



Der Hund alleine ist keine Besonderheit, sondern dessen Behausung. Er verbringt einen Teil seiner Zeit in einem Hundezwinger. Na und, wird manch ein Leser sich denken. Das macht mein Hund doch auch. Nun kommt die Besonderheit. In seinem Zwinger steht ein alter Sessel oben auf der Hundehütte und auf  diesem Sessel trohnt er, beobachtet die vorbei fahrenden Fahrzeuge und bei Fußgängern und Radfahrern warnt sein lautes Gebell. 

(sorry, das Foto dazu suche ich noch im Archiv)

Aber zurück zum 11.11.2007, denn an diesem Tag entstanden diese Fotos. Schnee soweit das Auge reicht.....



das alte Huthaus der Grube Unverhofft Glück an der Achte ist heute das kleine (schmucke) Haus am Wald


Welch ein Spaß für einen Flachlandtiroler. Obwohl ich im Erzgebirge geboren wurde, bis zum 18. Lebensjahr dort wohnte, aktiv den Wintersport betrieb, lebe ich dennoch die meiste Zeit meines Lebens nicht mehr im Gebirge. So rutscht man automatisch in diese Rubrik hinein. Doch für mich ist das nicht weiter schlimm. Im Herzen blieb ich ein Erzgebirger.
Das benutzen einer Schneefräse stellte für mich deshalb eine riesengroße Freude dar, auch wenn mir beim ersten Mal nicht alles perfekt gelang.



Zum Ausklang meines Beitrag von heute mit dem Rückblick auf einen anderen 11.11. möchte ich noch ein versönliches Bild zeigen, das vom Herbst im Erzgebirge wie wir ihn derzeitig viel lieber mögen.

Bergbaumuseum "Silberwäsche" in Antonsthal, dem Wohnort meines Bruders

Kommentare:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Lieber Egbert,

an den Schnee im November 2007
erinnere ich mich nicht.
Ich weiß jedoch, dass am 07. November mal der erste Schnee fiel. Das Jahr habe ich mir nicht
behalten.

Deine Fotos sind ein Gedicht.

Liebe Grüße
Elisabeth

Birgit hat gesagt…

Lieber Egbert
Das sind so schöne Winterfotos. Das ist so das einzige, was mir seit meiner Zeit im Erzgebirge jedes Jahr fehlt. Wenigstens ein paar Wochen mit richtig viel Schnee. Aber dann würde wohl auch alles in der Stadt zusammenbrechen - ist also vielleicht auch gut so. In den Bergen ist man auf solche Wetterlagen besser eingestellt :-)
Liebe Grüße aus dem Norden
Birgit

Kleine Waldameise hat gesagt…

Antonsthal, wie schön. Wir haben früher - als ich noch Kind war - in Antonshöhe Urlaub gemacht.

Hach, da werden schönste Erinnerungen wach. Dort gab es viele gute Pilze und herrlichte Wanderwege ... seufz.

Ein lieber Gruß
von der Waldameise

Christa J. hat gesagt…

Weißt du was? Mich friert es gerade dem Anblick der Schneefotos, obwohl....so eine dicke Schneehaube auf Bäumen etc. ist schon etwas Feines.
Der Hund ist wirklich etwas Besonderes, wenn er die vorbei fahrenden Autos, Radfahrer oder auch Fußgänger warnt. Er will wohl nicht, dass jemand seinen Thron besteigt.*g*
Dein Bruder wohnt in einer wunderschönen Gegend.
Jetzt erfreue ich mich aber noch mal so richtig an dem herrlichen Herbstfoto. :-)

Freut mich, wenn dir un deiner Frau der überbackene Lauch geschmeckt hat. Mit geräuchertem Schinken schmeckt das bestimmt auch sehr lecker, sogar noch ein wenig würziger. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Wir mögen gerne überbackene Sachen. Im Gemüsefach liegt noch ein Blumenkohl, auch der wandert in den Backofen und wird mit etwas Käse überbacken.
Heute Abend gibt es Rotkraut, aber nicht überbacken! *g*

Liebe Grüße schickt dir
Christa

Kleine Waldameise hat gesagt…

Danke für deinen Besuch und die umfangreichen und freundlichen Ausführungen zum Thema Kindheitserinnerungen ... Antonshöhe etc. Hat mich sehr gefreut!

Einen gemütlichen Abend
wünscht die Waldameise

geistige_Schritte hat gesagt…

da war ich mitten beim auflösen meiner 4 Zimmer wohnung und Umzug, da graute es mich echt mit dem Schnee damals.
Toll das mit dem Hund und der Vergleich von heute aussehend und damals!
Schönen Abend wünsche ich dir und Ina..
Lieben Gruss Elke

Lebenszeit hat gesagt…

Ich kann mich nicht an diesen Tag erinnern, aber deine Bilder finde ich so richtig schön winterlich. Ich mag den Schnee sehr, aber beim Autofahren nicht ;-) wer mag das schon. Aber das letzte Bild hat natürlich auch was und die weiße Pracht wird bald kommen, da bin ich sicher. Auf das Bild mit dem Hund bin ich schon gespannt.
Herzliche Grüße
Rita

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Schöne Bilder doch so früh brauchen wir den Schnee noch nicht. Ich erinner mich aber auch noch an die Winter. In NRW lag soviel und so lange der Scheee wie seit 25 Jahren nicht mehr.
Mit der Schneefräse macht es bestimmt Spass, aber mit einem Schneeschieber wird einem warm dabei ;-)

Viele Grüße
Nachtfalke