blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Samstag, 21. Dezember 2013

die 21 verspätet sich



21.12.

Wir zwei haben die Wohnungstür hinter uns abgeschlossen und sind anschließend in die Weihnachten abgedüst. Regen, Dunkelheit, Autolichter und eine überfüllte Autobahn waren unschöne Begleiter auf der Fahrt. Doch wir erreichten das Weihnachtswunderland gut. Leider gab es vor Ort wegen eines Defektes keinen Internetzugang. Zum Glück reparierte ein Techniker alles und nun sollte der Fertigstellung der letzten Fenster des Adventskalenders nichts im Wege stehen.



Die Geschenke liegen verpackt bereit. Der rote Mantel und die Mütze sind gebürstet, die Stiefel glänzen geputzt in der Ecke. So oder so ähnlich könnte es bei dem Kerl im roten Gewand aussehen. Alles wie immer und dennoch erfreuen uns immer wieder herzliche Überraschungen. Kurz vor unserer Abreise übergab uns der Postzusteller quasi aus dem gelben Auto heraus, ein Paket. Es ist, fast von Heilbronn kommend, weit gereist und löste bei uns beiden eine große Freude aus. Nun müssen wir warten. Am 24. Dezember, wenn die richtigen Kerzen erstmals am Weihnachtsbaum brennen, beginnt in der Familie die Bescherung. Dann darf Lotte ihr Geschenk auspacken und wir beide die für uns verpackte Überraschung. Vielen Dank, liebe Irmi.


Das Wetter trieb es heute morgen (fast) auf die Spitze.


Obwohl laut Prognose Regen und heftiger Wind den Tagesverlauf bestimmen sollten, fanden wir am Morgen die Umgebung weiß gezuckert vor. Ach sah es schön aus, auch wenn der Schnee sehr spärlich fiel. Doch so langsam stimmt sich alles auf die Weihnachtszeit ein.



Wir wünschen euch allen einen wunderschönen 4. Advent.



Rainer Maria Rilke

Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt,
und manche Tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird.
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit


Kommentare:

moni hat gesagt…

Lieber Egbert,
wunderschön ist dein Adventstürchen wieder, vor allem die Baum-Perspektive ist faszinierend!!!
Bei uns war alles nur leicht weiß gefrostet, aber für Weihnachten ist GRÜN vorhergesagt!
Dir ein angenehmes 4.Adventswochenende und liebe Grüße
moni

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebr Egbert,
der Weihnachtsmann sieht herrlich aus
Ich liebe diese Figuren. Schnee hat es bei uns nicht - es sind 6°. Aber da müssen wir durch.
Einen schönen 4. Advent wünscht dir
Irmi

Smilla hat gesagt…

Merci für den auf die Spitze gebrachten Lacher!
Viel Spass und Freude in eurem Winterwunderland
❤️-lichst Brigitte

Lemmie hat gesagt…

Lieber Egbert!
Wir erleben zur Zeit stressfreie Tage. Ein Vorteil des Rentnerdaseins.
In Wien verschläft der Winter die rechtzeitige Ankunft, es war heute sehr sonnig und ungewöhnlich warm.
Lieben Gruß
Lemmie

Birgit hat gesagt…

Lieber Egbert, um den Schnee kann ich Euch nur beneiden. Damit kann man sich doch richtig auf Weihnachten einstimmen. Bei uns sieht es eher wie Ostern aus. Sogar die Vögel zwitschern fast wie im Frühling :-)
Der Baum ist wunderbar.
Auch Euch wünsche ich einen schönen 4. Advent.
Birgit

Christa J. hat gesagt…

Der Weihnachtsmann pafft ordentlich seine Pfeife, es kann also nichts schief gehen, dem geht es gut und er wird auch pünktlich seine Aufgaben wahr nehmen.:-)

Ihr seid auf Rügen? Wundervoll, lieber Egbert und die Natur hat euch das beschert, was man gerne an Weihnachten haben möchte, die schöne weiße Pracht.:-)

Ich wünsche euch allen ein ganz besonders schönes Weihnachtsfest mit eurer kleinen Lotte, die mit Sicherheit ganz große Augen bekommt, wenn die Lichter am Baum brennen.

Alles Liebe für euch und schöne Tage zusammen
Christa