blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Freitag, 13. Juni 2014

ein Sommer ohne Mohn, undenkbar!



ein Anflug von Mohn



versponnene Enthüllung am Morgen



nektarsüßes Duett



seidenweiches Licht nach dem Schlaf



Zuschauergruppe mit roten Köpfen



und am Ende das rote Licht



Schlaf-Mohn

Abseits im Garten blüht der böse Schlaf, 
in welchem die, die heimlich eingedrungen, 
die Liebe fanden junger Spiegelungen, 
die willig waren, offen und konkav, 


und Träume, die mit aufgeregten Masken 
auftraten, riesiger durch die Kothurne -: 
das alles stockt in diesen oben flasken 
weichlichen Stengeln, die die Samenurne 



(nachdem sie lang, die Knospe abwärts tragend, 
zu welken meinten) festverschlossen heben: 
gefranste Kelche auseinanderschlagend, 
die fieberhaft das Mohngefäß umgeben.


Rainer Maria Rilke, 1908


...die willig waren, offen und konkav (nach Rilke)





Kommentare:

Sonja Zimmer hat gesagt…

wow, ich bin beeindruckt!
sehr, sehr gut getroffen!
selbst die bienen da drinnen - es sind doch bienen?

lg sonja

Egbert Büschel hat gesagt…

ja genau, es ist die Carnica, die Kärtner Biene

e.b.

Irmtraud Kesselring hat gesagt…


Lieber egbert,
wieder einer deiner wunderschönen Posts, die beeindrucken und seltsam ruhig machen. azu das wunderschöne Gedicht von Rilke.
Ich entsinne mich noch der Jahre, als es kaum noch Mohn und Kornblumen etc. gab. Das war die Zeit, als die Felder hoffnungslos überdüngt wurden.
Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
Irmi

Kathrin Gawlik hat gesagt…

Der Reflektorenmohn ist sooo cool.
Natur statt Plastik.

Koberek hat gesagt…

Schoene photo !!!! Ich grüße Sie !!!

Lemmie hat gesagt…

Hallo Egbert!
Ich liebe die Mohnblüten. Deine Fotos sind phänomenal!
LG Lemmie

geistige_Schritte hat gesagt…

Lieber Egbert
der Mohn und seine Verführung mit Rilke kompiniert ist ein wunderbares Posting!
Lieben Gruss Elke

Natalija K. hat gesagt…

Sehr symbolische und wunderschöne Blüme.

Christa J. hat gesagt…

Das stimme ich dir voll und ganz zu, lieber Egbert, der Mohn gehört einfach zum Sommer. Diesen roten Farbrausch, den möchte man einfach nicht missen.
Wundervoll hast du ihn von allen Seiten eingefangen. So schön strecken die kleinen Köpfchen sich dem Licht entgegen und bald wird das noch geschlossene es auch tun. :-)

Total witzig dein Foto mit Blüte am Rücklicht des inzwischen in die Tage gekommenen Fahrrads. :-)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich
Christa