blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Posts mit dem Label Humor werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Humor werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 21. September 2014

meinen Friseur gebe ich nicht preis


Regengedanken zum Sonntag:
Ich verstehe schon, dass du es wissen möchtest
und trotzdem verrate ich dir den Namen meines Friseurs nicht.
Da kannst du noch so oft auf deine Kamera klicken wie du willst, ätsch bätsch!

noch ein Foto aus Ina's Händen


Sonntag, 10. August 2014

der Tag der Faulenzer ist heute gewesen


Sonntag der 10. August 2014 steht auf dem Abreißkalenderblatt von heute dick rot geschrieben.
Dabei ist heute auch der Tag der Faulenzer gewesen. Was macht man an einem Faulenzertag,
bzw. was lässt man an einem Faulenzertag bleiben und das bei 31 Grad?
Wir sind mit Lotte wieder super aktiv gewesen......
:)



Grabschrift auf einen Faulenzer
Spruchgedicht des Günther von Goeckingk  (1748 - 1828)

Hier ruht Herr van der Klee,
wie er geruht im Leben,
nur hat man, statt des Kanapee,
ihm einen Sarg gegeben.


Dienstag, 1. April 2014

(m)ein kleiner Beitrag zum ersten April



Was ist den das da? Ein Blasebalg mit Auspuff für den Handbetrieb, eine benutzte Gänsefeder und verschieden farbiger Fingernagellack? Das große Gerät ist ein Smoker. Mit diesem erzeugt der Imker beruhigende Rauchschwaden, wenn die Bienen es einmal bunt treiben und etwas angriffslustig sind. Die Gänsefeder ist der "Handfeger" des Imkers. Mit ihm kehrt man z.B. die Bienen von Rahmen ab und dann ist da noch der Lack, der für gewöhnlich auf die Fingernägel der Damen aufgetragen wird. Auch bei den Bienen ist das so. Zu einem ganz besonderen Anlass gibt es aus einer der Fläschchen etwas Farbe ins bzw. aufs Bienenleben.
Wahr oder nicht wahr?
Aprilscherz zum 1. April oder
gar eine dicke, weiße Wolke aus dem Smoker?
Wer weiß es?
1.4.14



Anette bracht die richtige Lösung, herzlichen Glückwunsch. Es gab also keinen Aprilscherz von mir. Ich meinte das Markieren einer Bienenkönigin. Leider kann ich kein eigenes Fotos zeigen und deshalb verweise ich auf ein Foto aus dem Internet. Mit diesem LINK geht es zum Foto der Bienenkönigin. (KLICK)


.... und hier gibt es noch ein Video aus dem Bienen TV über das Markieren von Bienenköniginnen mit einem Plättchen (KLICK).

Donnerstag, 27. März 2014

Tierisches aus dem Frühjahr 2014



... auch Nilpferde mögen das Frühjahr und auch die Narzissen,



... die Zärtlichkeit des Kälbchens ist keine hölzerne Zuneigung,



... der Schafbock im Baum hat stets was zu blöken.
(oder seht ihr ganz andere Dinge in den Motiven auf meinen Fotos?)




Die Amseln haben Sonne getrunken
(Max Dauthendey)

Die Amseln haben Sonne getrunken,
aus allen Gärten strahlen die Lieder,
in allen Herzen nisten die Amseln,
und alle Herzen werden zu Gärten
und blühen wieder.

Nun wachsen der Erde die großen Flügel,
und allen Träumen neues Gefieder,
alle Menschen werden wie Vögel
und bauen Nester im Blauen.

Nun sprechen die Bäume in grünem Gedränge,
und rauschen Gesänge zur hohen Sonne,
in allen Seelen badet die Sonne,
alle Wasser stehen in Flammen,
Frühling bringt Wasser und Feuer
liebend zusammen

Dienstag, 4. März 2014

sie kleideten sich seltsam und irrten durch die Gegend



eine nicht so ernst gemeinte Betrachtung zum Thema Kostüme, Umzüge vor Aschermittwoch usw. ....

Im Grunde genommen habe ich etwas gegen den so bezeichneten Tunnelblick, auch gegen den eigenen.

diesen Tunnelblick hingegen mag ich sehr   ;-)

... und wenn mir diese zum Teil aufdringliche Faschingsfeierei mal auf die Nerven geht oder sogar "zum Halse heraus hängt",



dann kann ein besinnlicher Waldspaziergang sehr beruhigend wirken, wenn......
ja wenn nicht auch dort und urplötzlich jemand stehen würde, der seltsam gekleidet daher kommt



Also nix wie raus aus dem Wald und hinein ins wahre Leben, denn dort warten schon wieder Nettigkeiten, die ein maskenunabhängiges Lächeln erzeugen können. Ja, jetzt gemütlich ausreiten, später das Pferd hier anbinden und dann fein zu Mittag essen.....



..... doch noch bevor ich den Traum zu Ende träumen konnte, stand ich wieder mitten im Leben und das bedeutete für mich,
keinen Faschingsumzug mit seltsam gekleideten Menschen zu sehen.....



es sind auch nicht die Häscher des Königs gewesen und sie wollten von den Durchreisenden auch keinen Brückenzoll erheben,
nein sie hatten andere Absichten ...



Der hier im Foto herausgewunkene Passatfahrer mit dem einzigartig aufälligen Kennzeichen ist wohl zu eilig zu einem Rosenmontagsumzug unterwegs gewesen. Leider half die fotografierte Aktion nicht, dem Fahrer zu seriöserem Fahrverhalten zu erziehen. Etwas später bemerkte ich ihn im Rückspiegel und staunte nicht schlecht, wie schnell er innerorts angeflogen kam. Scheinbar ist seine Neugierde so riesengroß ausgebildet gewesen, dass er bei 50 km/h den Versuch anstellte, während der Fahrt in unseren Kofferraum hineinschauen zu wollen. Zum Glück bog er bald nach rechts ab und ich fand in diesem Augenblick, dass die Menschen in Blau immer an den falschen Stellen stehen.....

Freitag, 10. Januar 2014

Dresden ist zum Kugeln


Dresden ist zum Kugeln: ein kleine und kugelrunde Nachlese mit dem meteorologisch-augenzwinkernden Verweis darauf,
auch 2014 wird das Eis noch kommen...



In Dresden ist mit dem noch immer allgegenwärtigen Weihnachtsschmuck das Weihnachtsfest überall weiter sehr präsent.
Manch eine(r) mag dennoch nicht mehr hinschauen.



Ich schaute anschließend in den Spiegel und für mich war es kein Blick in die Kugel.
Bei uns sind die Nussknacker und Räuchermännchen längst wieder auf den Boden zum Schlafen gewandert.



PS vom Jägerhof Dresden: der Narr auf der Kugel stellt auch ein Stück Dresden dar und kündigt ungewollt
die bunt-fröhliche Jahreszeit mit den Narren und Närrinnen an.



Donnerstag, 10. Oktober 2013

märchenhaftes Wetter


bei märchenhaften Wetter zu Besuch im Märchenwald
Entdeckt auf einem Spaziergang in einem verwunschenen Waldstück zwischen Dresden und Freital.
Ob hier Hänsel und Gretel wohnten, bevor sie die Hexe in den Backofen schoben?

vorerst die letzten Sonnenstrahlen, bevor ein herbstliches Tief 
für einige Tage Regen und Kälte bringen wird

Sonntag, 29. September 2013

unsere schönste Tomate des Jahrgangs 2013



Das Gartenjahr 2013 endet so langsam. Einige Dinge erntet man dennoch in diesen Tagen. Heute sammelten wir Walnüsse auf und Ina nahm noch die eine und die andere Tomate ab. Wie ich meine, ist auch die schönste Tomate des Jahrgangs zwanzigdreizehn dabei gewesen. Für den einen Betrachter schnattert in diesem Moment ein Ente in Richtung des blauen Himmels, oder ein kleines Häschen schaut aus dem Bild heraus, oder es geht just in diesem Augenblick sehr teuflisch zu. Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.......

Tomate der Sorte "Harzfeuer" mit ungewollten Hörnerohren

Sonntag, 15. September 2013

JA - ES TUT WEH!


Ob das heutige Foto unbedingt und symptomatisch für den derzeitigen Herbst ist, will ich nicht gerade behaupten. Herbst hat in meinem Verständnis was mit fallenden Blättern zu tun und bei den zwei anderen Sachen kommt eher etwas dazu. Doch das, was man zu Thema Piercing und Tattoo unbedingt wissen sollte, ist nicht von der Hand zu weisen:

aus verständlichen Gründen habe ich die Dresdner Telefonnummer etwas verkürzt, nochmal :)

Freitag, 23. August 2013

Seen Better Days

Ohne Zweifel, diese Nähmaschine sah schon viel bessere Zeiten........



Das tapfere Schneiderlein nähte noch von Hand mit Nadel und Zwirn.
Diese Nähmaschine könnte aus der Zeit kurz danach stammen, so schön rostrot wie sie auf der Wiese steht.


Dienstag, 20. August 2013

die Zeichen der Zeit verstehen...


Es gibt Zeichen, die versteht jedermann auf Anhieb. Zu diesen, wenn auch eher der unangenehmen Kategorie angehörend, zähle ich den ausgestreckten Mittelfinger. Als ich unlängst auf Fotopirsch unterwegs gewesen bin, fiel mir zunächst an diesem hölzernen Gesellen das markante Kinn, darüber die kernige Nase und über dem Augenansatz die langgezogene Tolle auf. Erst auf dem zweiten Blick offenbarte sich mir der nach oben ausgestreckte linke Arm mit dem bewusst unzweideutigen Mittelfinger.
Auch auf meinen Einwand hin: "...ich tu dir nichts, ich will doch nur fotografieren!"  änderte sich bei diesem Holzmichel an der Körpersprache nichts. Wenn du nicht willst, dann will ich auch nicht und nun sehen dich und deinen Stinkefinger alle Leute dieser Welt im Internet. Das hast du nun davon......


  


Samstag, 3. August 2013

DAS SOMMERLOCH......

 
 
Nein, das ist kein Beitrag zum Thema Sommerloch 2013. Die Realität spiegelt sich in dieser Karikatur wider und so richtig wagt sich niemand an das Thema heran:
 
 


Donnerstag, 13. Juni 2013

so ein schräges Lächeln

 
Was der Garten alles an Überraschungen bereit hält. Heute ein sehr, sehr schräges Lächeln.
 
 
 
Läuft ihm die Nase oder streckt hier jemand die Zunge heraus.
 


Freitag, 31. Mai 2013

lustige Beobachtungen entlang der Oder


Wie jeder auf dem Foto sehen kann, lebt im Brandenburgischen ein wehrhaft Völkchen, doppelt hält besser...



das sie nicht alle Tassen im Schrank haben, stimmt so nicht, sie werden viel lieber in die Hauswand eingemauert



dafür nimmt man es mit der Rechtschreibung nicht ganz so genau, lieber VOLVO sieh es nach



Schwenk die Nadel ist kein holländ. Coffee-Shop in Groß Neuendorf, hier wird statt dessen mobil tätowiert. Vielleicht entstehen so laufende Bilder?



... und wenn Schüler der dortigen Region im Kunstspeicher von Friedersdorf selbst Hand anlegen, dann kommt das dabei heraus, farbenfrohe Schmunzler.



 ... und wenn die Aquarellkünstler im Kunstspeicher ausstellen, dann gibt es schöne Bilder in DIN A4 und diese Preise zu bestaunen



... und sollte jemand nach all den Beobachtungen müde geworden sein, dann empfehle ich Kaffee oder Espresso:


"Ein Kaffeebild" - ist das so etwas wie ein Likörello von U. Lindenberg, nur diesmal mit unterschiedlich starkem Kaffee in den unterschiedlichen Brauntönen gemalt? Gibt es Aquarellkünstler unter den Mitguckern und Mitschreibern, die diese Frage erschöpfend beantworten können???


Donnerstag, 16. Mai 2013

nur keine grauen Haare wachsen lassen....

Um gegen graue Haare vorzugehen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich arrangiere mich mit dem Grau und trage es fortan mit Stolz. Selbstverständlich kann ich mir vielleicht auch eine Farbe für das Haar kaufen und so versuchen, der natürlichen Farbe recht nahe zu kommen oder ich stülpe mir einfach mal eine bunte Bademütze über und schon schaut die Welt ganz anders aus .........



Jetzt komme ich zum Kern der Sache mit den grauen Haaren, nämlich zu einer ganz einfachen Frage. Was ist hier zu sehen? Was liegt hier wo genau?



Was habe ich gestern am Vormittag vor unserer Haustüre fotografiert? Als kleine Hilfestellung gebe ich euch für die Lösung mit auf den Weg, dass es ganz eng mit dem Frühling zusammenhängt. Alles schon klar oder wachsen doch graue Haare?

Junge Ahorn Nasen des Jahrgangs 2013 bilden auf der Frontscheibe eines parkenden Autos eine Wartegmeinschaft




Freitag, 12. April 2013

April - das heißt Sonne, Regen und sogar Sturm

 
 
Gestern wehte es in der Stadt, als wäre man an der Küste zu einem Spaziergang unterwegs.
Oder ist mit diesem Bild etwas nicht "ganz in Ordnung"?
;-)
 
Straßenkünster am Dresdner Fürstenzug im Spiel mit den Elementen
 
 
 
 
 


Dienstag, 9. April 2013

wenn mir etwas vor die Linse kommt,

... dann kann ich darüber richtig staunen,

...... denn der Himmel hängt nicht nur voller Geigen.




... dann kann ich mich darüber freuen,

...... weil mir der Schalk manches Mal selbst im Nacken sitzt.




... dann kann ich auch darüber schmunzeln,

...... denn ich mag ebenso das Spiel mit den Worten ganz sehr.
 

die Fahrradsaison 2013 ist eröffnet

 
Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Die von den ersten Sonnenstunden des Frühlings 2013 verursachten Schatten deuten darauf hin, dass eine neue Saison eröffnet wurde, die Freiluftsaison. Am Sonntag sahen wir das erste Caprio offen fahren, wir hörten unzählige Motorräder knattern und wir erlebten die wiedererwachten Fahrräder auf der Straße.
 
Dabei ist mir dieses sensationelle Foto einer gemischten RADLER-Gruppe gelungen, die sich im Flachland auf Tour befand.
 
 

Samstag, 6. April 2013

heute ist Theaterpremiere in Görlitz, am 06.04.2013 - Tod eines Bankers

 
HUMOR ist, wenn man trotzdem lacht. Beim Spaziergang durch Görlítz drängte sich mir das folgende Motiv einfach nur auf. Ob der Sparda Bank in Görlitz die Nachbarschaft zu diesem Plakat des Gerhard Hauptmann Theaters lieb sein kann, weiß ich nicht. Doch der dahinter steckende schwarze Humor sprach mich an. So sage ich nun, Vorhang auf für die Uraufführung der Fabian Scheidler Oper Tod eines Bankers.
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Mittwoch, 3. April 2013

noch immer ist es nicht ganz ausgestanden....

also weiterhin winterliche Vorsicht, oder wie man im Schwarzwald schreibt:
  


und hier die Dresdner Variante von: sieh dich....


 für!

Morgen gibt es noch einmal einen weißen Teppich. Na und, ist bestimmt der Letzte seiner Art.