blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Sonntag, 9. März 2014

ein Füllhorn für dieses Frühjahr


hier rollen sie an, die Frühjahrsfarben der Saison 2014,
ausgeschüttet aus dem Füllhorn der Natur,
üppig und kraftvoll,





wunderschön, bis ins letzte Detail....







Samstag, 8. März 2014

einen Blumengruß zum internationalen Frauentag



In meinem Samstagsbeitrag schicke ich heute zum internationalen Frauentag
einen ganz lieben Blumengruß an meine Frau Ina als Dank für alles.
Ebenso geht ein solcher an alle Mitleserinnen und Mitschreiberinnen im Gras-gefluester.blog.
Genießt den Tag auf eure und auf ganz besondere Weise.



fotografiert in der Ausstellung "Dresdner Frühling im Palais" 2014


Freitag, 7. März 2014

als Biene würde ich hier landen


Detail von der Ausstellung "Dresdner Frühling im Palais" 2014






Diese Blumen- und Floristikausstellung findet alle zwei Jahre in Dresden statt. Das große Thema umfasst Poesie in Blüten und Schrift.  2012 gab es hierzu diese Beiträge von mir zu sehen:

* ein floraler Schachzug - die Schachbrettblume (Klick hier)
* Papageien im Frühling - die Papageientulpen (Klick hier)
* Frühlingsmelodien (Klick hier)
* Frühlingsepisoden (Klick hier)
* versteckt sich dahinter der Frühling (Klick hier)

Unsere 2014'er Eindrücke folgen auf den Kalenderblättern der nächsten Tage




Dienstag, 4. März 2014

sie kleideten sich seltsam und irrten durch die Gegend



eine nicht so ernst gemeinte Betrachtung zum Thema Kostüme, Umzüge vor Aschermittwoch usw. ....

Im Grunde genommen habe ich etwas gegen den so bezeichneten Tunnelblick, auch gegen den eigenen.

diesen Tunnelblick hingegen mag ich sehr   ;-)

... und wenn mir diese zum Teil aufdringliche Faschingsfeierei mal auf die Nerven geht oder sogar "zum Halse heraus hängt",



dann kann ein besinnlicher Waldspaziergang sehr beruhigend wirken, wenn......
ja wenn nicht auch dort und urplötzlich jemand stehen würde, der seltsam gekleidet daher kommt



Also nix wie raus aus dem Wald und hinein ins wahre Leben, denn dort warten schon wieder Nettigkeiten, die ein maskenunabhängiges Lächeln erzeugen können. Ja, jetzt gemütlich ausreiten, später das Pferd hier anbinden und dann fein zu Mittag essen.....



..... doch noch bevor ich den Traum zu Ende träumen konnte, stand ich wieder mitten im Leben und das bedeutete für mich,
keinen Faschingsumzug mit seltsam gekleideten Menschen zu sehen.....



es sind auch nicht die Häscher des Königs gewesen und sie wollten von den Durchreisenden auch keinen Brückenzoll erheben,
nein sie hatten andere Absichten ...



Der hier im Foto herausgewunkene Passatfahrer mit dem einzigartig aufälligen Kennzeichen ist wohl zu eilig zu einem Rosenmontagsumzug unterwegs gewesen. Leider half die fotografierte Aktion nicht, dem Fahrer zu seriöserem Fahrverhalten zu erziehen. Etwas später bemerkte ich ihn im Rückspiegel und staunte nicht schlecht, wie schnell er innerorts angeflogen kam. Scheinbar ist seine Neugierde so riesengroß ausgebildet gewesen, dass er bei 50 km/h den Versuch anstellte, während der Fahrt in unseren Kofferraum hineinschauen zu wollen. Zum Glück bog er bald nach rechts ab und ich fand in diesem Augenblick, dass die Menschen in Blau immer an den falschen Stellen stehen.....

Donnerstag, 27. Februar 2014

ich war wieder einmal auf dem Sprung



Genau, ich war wieder einmal auf einem "Sprung" in der Oberlausitz.



Für 3 Tage stattete ich den Bienenvölkern wieder einmal einen Besuch ab. 



Leider blieb nicht viel Zeit, die Bienen auf dem Flug und bei der Suche nach Nahrung in den ersten Frühjahrsblühern mit der Kamera zu verfolgen.



Unter Anleitung von Ina's Vati bereiteten wir gemeinsam die Behausungen der Bienenvölker auf die neue Saison vor. Alle Spuren in den Hönigräumen sind von der Rückständen der vergangenen Saison befreit worden. Das bereitete um so mehr Freude, da alle Völker den milden Winter sehr gut überlebt haben. Die Bienen nehmen das Futter sehr gut an und wir hoffen, dass sie mit genügender Wärme in den Bruträumen viel Nachwuchs aufziehen können.
Die Honigsaison 2014 hat bei uns begonnen.





Mittwoch, 26. Februar 2014

die schönste Ferienwohnung im Erzgebirge --- "Zr Schmiech" in Breitenbrunn



Sicherlich kennen wir beide nur ganz wenige von den vielen und schönen Ferienwohnungen und Pensionen im Erzgebirge. Deshalb ist meine Aussage zur schönsten Ferienwohnung im Erzgebirge auch durch diesen Filter zu betrachten. Dennoch möchte ich und muss ich euch begeistert davon erzählen. Das, was wir erleben durften, ist wahre Spitzenklasse gewesen. Lasst euch überraschen und begleitet mich auf einem kleinen Rundgang im und um unser Ferienquartier 'Zr Schmiech' (erzgebirgisch gesprochen: zor Schmiech/ Volksmund: der Zollstock/ fachlich richtig benannt: der Gliedermaßstab)...


Tritt ein, bring Glück herein....
Ja, genau so fühlten wir uns, als wir das komplett renovierte Haus auf dem Alten Schulweg 9 in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge betraten.

im Bild die Pension 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge und nebenan der Parkplatz für die
Gäste der Ferienwohnung


Unsere Gastgeber sind diese beiden jungen Leute gewesen, die Katrin Thierbach und ihr Ehemann, der Rainer Thierbach.

Katrin Thierbach und Rainer Thierbach in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9,
Ferienwohnung "Zr Schmiech",  Telefon 037756 1571


Die Tür zur Ferienwohnung öffnet sich und eine Harmonie aus warmen, erdenen Farbtönen lädt zu wunderschönen Urlaubstagen ein. Es riecht noch ein wenig nach frischer Farbe, neuem Teppichboden und nagelneuen Möbeln. Links geht es hinein in das Bad, geradeaus gelangt der Gast ins Schlafzimmer und rechts abgebogen, erreicht man das Wohnzimmer und die Küche.

Ferienwohnung Breitenbrunn/Erzgebirge, 'Zr Schmiech', bitte gleich mal mit uns nach rechts abbiegen


Links vorbei am Klöppelsack geht es hinein in die großzügig gestaltete und komplett neu eingerichtete Küche.

Traum Ferienwohnung Breitenbrunn/Erzgebirge, 'Zr Schmiech',  Telefon 037756 1571


Es fehlt an nichts! Vom Besteck, über sämtliche Geschirrvariationen, Gläsersorten, Töpfe und Pfannen, alle denkbaren Küchenmaschinen,
alles ist da und alles ist neu.

Ferienwohnung Breitenbrunn/Erzgebirge, 'Zr Schmiech',  Telefon 037756 1571


An diesem Tisch saßen wir an jedem Morgen und während des Frühstücks wanderte unser (unverbauter) Blick hinein ins schöne Erzgebirge, hinweg über die Täler und hoch zum höchsten Gipfel in der Nähe, dem Auersberg (1019 Meter).

 'Zr Schmiech', DIE Ferienwohnung in Breitenbrunn/Erzgebirge,  Telefon 037756 1571


Auch wenn das Fernsehprogramm mit den olympischen Winterspielen lockte, erst am Abend kamen wir beide in dieser gemütlichen Ecke zur Ruhe.

Pension 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9,  Telefon 037756 1571


Für das Relaxen auf diesem bequemen Sessel fanden wir in unserem eigenen, engen Programm keine Zeit.
Doch das Probeliegen genoss Ina schon einmal in vollen Zügen.

Ferienhaus 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9,  Telefon 037756 1571


Der Raum, für süße Träume gemacht, erhält, mit zwei unterschiedlich im Härtegrad ausgestatteten Matratzen, einen zusätzlichen Service.
Hinzu kommt die unendliche Ruhe im Ort bzw. in der Wohnlage und nicht einmal die Glocken der Kirche im Dorf sind zu hören gewesen.

Traum Ferienwohnung 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge,
Alter Schulweg 9,
 Telefon 037756 1571


Wir verweilten in diesem geschmackvollen Bad viel länger, als man dies üblicherweise benutzt. Die Fußbodenheizung verwöhnte uns barfuß am Fliesenboden und selbst wenn die letzte Wimper geschminkt war, blieb noch immer Zeit für einen weiteren Blick aus dem Fenster.

Ferienwohnung 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge,
Alter Schulweg 9, Telefon 
037756 1571


Wie bei einem warmen Monsunregen fielen die Tropfen aus dem Kopf der Wellnessdusche auf unsere vom abendlichen Wind durchgefrorenen Körper herab. Es fehlte nur noch, dass dabei das eine oder das andere Erzgebirgslied vom Anton Günter erklungen wäre.

Ferienwohnung 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge,
Alter Schulweg 9, Telefon 
037756 1571

In diesem "Tonstudio" vis-à-vis des Waschbeckens erklangen hinter der Glasscheibe am verchromten "Mikrophon"
selbst gesungene, heimatliche Melodien, so z.B. die hier:


Blick vom Hang hinauf zur Ferienwohnung und .....

Ferienhaus 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9, Telefon 037756 1571


.... ja und unser Blick vom Wohnzimmerfenster aus hinab ins Tal der Gemeinde Breitenbrunn, hinüber nach Rabenberg, weiter geht der Blick bis nach Steinheidel und über Erlabrunn hinweg bis hoch zum 1019 m hohen Auersberg.

dieser Blick aus dem Fenster verwöhnte uns jeden Morgen am Frühstückstisch, traumhaft

Für uns beide stand bereits zur Abreise am Sonntagabend fest, wir kommen auf jeden Fall wieder und dann bringen wir für die vielen, vielen sportlichen, kulturellen und kulinarischen Angebote mehr Zeit mit.

Mit einem erzgebirgischen GLÜCK AUF bedanken wir uns bei unseren Gastgebern für die schöne Zeit und für die große Freude, ihre ersten Gäste gewesen sein zu dürfen.



PS: 
Dieses Quartier können wir jedermann nur empfehlen. Wer wieder einmal Urlaub im Erzgebirge machen wird, sollte nun einmal diese Ferienwohnung ausprobieren. Wer noch nie im Erzgebirge gewesen ist, der muss sich einfach mal "auf die Socken machen". Dieses Quartier wird neben der Landschaft, der Küche und den Menschen ein weiterer und ein wesentlicher Höhepunkt eines Besuchs im Erzgebirge sein.



... und hier noch einmal die Kontaktdaten:
          Katrin Thierbach und Rainer Thierbach 
          Ferienwohnung "Zr Schmiech" in 
          08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9
          Telefon: 037756 1571 (über das Baugeschäft Karlheinz Stefan) oder per 
          Fax: 037756 1295
          http://www.zr-schmiech.de



Dienstag, 25. Februar 2014

Frühlingsgefühle, auch 2014 wieder



Hand aufs Herz (auch wenn dieses schwarz auf weiß und katzig erscheint), 
der Frühling ist überall spürbar....



..... so bei Hahn und Henne, als auch bei Hans und Hanne,



.... oder stehen euch die Haare zu Kopf, wenn ihr von diesen Frühlingsgefühlen lest?



.... vielleicht seid ihr auch ganz aus dem Häuschen,



.... dass der Winter 2013/14 lediglich kleinere Schäden hinterlassen hat.



..... spätestens jetzt ist es an der Zeit, für ein, zwei oder drei Küsschen.

  

Was diesem Schneemann nicht zur Freude gereicht, ist für uns alle ein Hoffnungsschimmer, ein sonniger,
drum singen wir, vielleicht auch gemeinsam ....



1. 

Winter, ade!
Scheiden tut weh.
Aber dein Scheiden macht,
dass jetzt mein Herze lacht.
Winter, ade!
Scheiden tut weh.


2. 

Winter, ade!
Scheiden tut weh.
gerne vergess´ ich dein;
kannst immer ferne sein.
Winter, ade!
Scheiden tut weh.


3. 

Winter, ade!
Scheiden tut weh.
Gehst du nicht bald nach Haus,
lacht dich der Kuckuck aus.
Winter, ade!
Scheiden tut weh.

Montag, 24. Februar 2014

mit der Dampflok unterwegs im Erzgebirge



Eine Geschichte von eisigen Momenten im Gebirge und ...




.... ja, und der Begegnung mit eigenartigen Handlungen besessen erscheinender Menschen. 
Doch zurück an den Anfang am Sonnabendmorgen:





Zu dieser Jahreszeit sind die Einwohner und Gäste dieser Region sehr oft auf Schneeschuhen und mit Pferdeschlitten unterwegs. Das ist nicht verwunderlich, schließlich haben wir noch Winter. Doch wie es im Foto jeder sehen kann, gibt es auch in für gewöhnlich schneesicheren Bereichen des Erzgebirges keinen Schnee. Wir selbst hingegen genossen die trockenen und schneefreien Straßen auf unseren Touren. 
Entlang des Baches 'Schwarzwasser' schlängelt sich die Straße S272 nach Johanngeorgenstadt parallel zur zwischenzeitlich nur noch eingleisigen Eisenbahnstrecke durch das Tal. Herrliches Licht, bester Sonnenschein und weiche Kurven verwöhnten unser Auge.


Doch immer wieder fielen uns Menschen auf, die zwischen den Gleisen und der Fahrbahn stehend,
ebenfalls die Sonne genossen und während dessen auf etwas zu warten schienen.



Nein, dieses Ski-Hasel gehörte nicht dazu, das Foto entstand etwas später.



Auf meine Frage hin, worauf die Leute warten würden, bekam ich zur Antwort, dass ein Sonderzug aus Leipzig erwartet würde. In ca. 5 Minuten könnte es soweit sein. Na gut, sagte ich, diese 5 Minuten haben wir auch noch. Leider vergingen 9 mal 5 Minuten und verschiedene Züge passierten diese Stelle.



Doch dann war es endlich soweit. Vom Bahnhof Erlabrunn her tönte das laute Pfeifen der Lokomotive und wir hörten bereits ein Stampfen und Schnaufen,
zu welchem nur richtige Dampflokomotiven in der Lage sind und dann sahen wir ihn, den weißen Dampf der bergaufwärts fahrenden Dampflok
mit der Nummer 52 8154-8.



Bei diesem Anblick kamen mir sehr viele Erinnerungen aus meiner Kindheit, als zur damaligen Zeit
ausschließlich Dampflokomotiven Personenwagen und Güterwaggons zogen.




In wenigen Augenblicken, nach Sekunden, ich glaube nicht mal 4 Atemzüge getan zu haben, war alles schon wieder vorbei. Die wilde Meute eisenbahnnärrischer Menschen gab die blockierte Fahrbahn für den Verkehr wieder frei und raste mit lautem Reifenquietschen dem Spektakel hinterher, denn einen Höhepunkt galt es noch zu erleben und dafür brauchte es einen besondere Platz, so wie diesen hier, wie auf einer Empore......

Bildunterschrift hinzufügen

Sie alle erwarteten nach der der Einfahrt auf dem Bahnhof Johanngeorgenstadt noch die Rangierfahrt des Sonderzuges aus Leipzig.


Das ist unser Zufallserlebnis mit dem Winterferien-Sonderfahrt von Leipzig Hbf. nach Johanngeorgenstadt (oder wie sie die Macher der Fahrt auf Facebook nannten die Winterferien Dampf-Sonderfahrt nach Johanngeorgenstadt) gewesen.


Eine kleine Nachbetrachtung möchte ich in den nächsten Tagen noch festhalten.