blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Montag, 4. November 2013

den Herbst von seiner schönsten Seite erleben


den Herbst von seiner schönsten Seite erleben, do legst di nieder......


In diesem Jahr gab es (bisher) relativ wenig Regen im Herbst. Dadurch ist das Laub herrlich trocken und bei jedem Schritt raschelt es und es knistert bedeutungsvoll. Beim richtigen Licht verfalle ich immer wieder dem Rausch der Farben. Spätestens in solchen Momenten wünsche ich mir, das Aquarellmalen erlernt zu haben.


Die Pilzsaison 2013 ist ebenso wenig üppig gewesen, wie in den beiden Jahrgänge davor. Wenn ich schon keine Pilze fotografieren kann, die reihenweise aus dem Boden schießen, dann nehme ich ähnliche Motive sehr gerne als Ersatz.




Kommentare:

Uschi M. hat gesagt…

Egbert, ich grüße Dich herzlich und ich danke Dir für Deine lieben Kommentare....

Meine Augen können sich gar nicht sattsehen an Deinen wunderschönen Bildern! Vielen, vielen Dank....

Ich schaue regelmäßig bei Dir, aber ich hinterlasse nicht so oft Kommentare, aaaaaber ich gelobe Besserung (irgendwann in diesem Leben)....

Für mich hat der Tag einfach zu wenig Stunden.... laaaach!!!!!

Ich grüße Dich ganz herzlich

Uschi
So what
Hutliebhaberin

Smilla hat gesagt…

Ja ich kann dir nachfühlen in deiner Herbstschwärmerei...... und möchte dich bestärken einen Aquarellkurs zu belegen! Du bist nie jünger als heute!
Herzliche Feierabendgrüsse
Brigitte

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Wieder wunderschöne Fotos - und gute Texte dazu, lieber Egbert.
Ich mag den Herbst - und ich liebe den Monat November. Er macht mich nicht traurig und auch nicht depressiv. Kerzenlicht ist immer tröstlich.
Einen schönen Abend wünscht Dir
Irmi

Gerlinde hat gesagt…

Das Farbenspiel war tatsächlich prächtig im heurigen Herbst, aber trocken-raschelnd war bei uns das Laub leider nie. Es hat dermaßen viel getaut in den Morgenstunden, dass selbst die warme Herbstsonne die Feuchtigkeit tagsüber nicht abtrocknen konnte. Aber man muss ja nicht immer alles haben :-)

Christa J. hat gesagt…

Du hast wieder ganz wundervoll den schönen Herbst eingefangen und uns mitgebracht. Deine Fotos mit den herrlich leuchtenden Farben sind wirklich ein Augenschmaus.:-)
Irgendwann wird der Farbrausch vorüber sein und wir müssen durch das Novembergrau hindurch! Macht nichts, holen wir uns einfach ein wenig Farbe in die gute Stube und zünden schöne Kerzen an und lassen Teelichter leuchten. :-)
Auch diese Zeit hat ihre schönen Seiten, finde ich. Es kommt immer darauf an, was man daraus macht.

Deine Ersatzpilze sind megastark und mir gefallen stets Fotos im Kombination zu deinen Texten. :-)

Liebe Grüße
Christa

balamgo hat gesagt…

Unas fotografías preciosas que nos muestran la llegada del otoño.
Abrazos.

moni hat gesagt…

Hallo Egbert,
der von dir geschilderten Herbstkrankheit bezüglich Farbenrausch und raschelndem Laub erliege ich auch jedes Jahr auf's Neue!
Wunderbare Fotos sind, besonders die Ersatzpilze sind Extraklasse!
Lieben Gruß
moni

malesawi hat gesagt…

Das sind doch mal interessante Pilze. Aber ich befürchte, sie sind schwer verdaulich.
Liebe Grüße!

Ilona hat gesagt…

Tolle Fotos, lieber Egbert. Bei uns gab es jede Menge Pilze. Mein Tiefkühlschrank ist jedenfalls voll.
Liebe Grüße, Ilona