blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Freitag, 4. April 2014

ein Bärlauch Post für und Dank der Irmi



Am 22. April 2006 (zum Glück :) gibt es das gut geführte Fotoarchiv) machte ich mich mit meiner Ina auf die Socken....

auf der Otto-Höhe bei Eberbach gesehen


Es war in der Zeit, als ich noch in Ispringen wohnte und in Pforzheim "schaffte". Im SWR Radio hörten wir in einer Radiosendung von den Bärlauchtagen im Ort Eberbach (BaWü) bei Igelsbach (Hessen). Die Kombination Bärlauch und Igel gefiel uns sofort, eine Idee ward geboren und es öffnete sich eine Tür.....

Antiquariat in Eberbach, ob es hier Literatur zum Bärlauch gibt?


Daran erinnerte ich mich, als ich Irmis Kommentar zu meinem letzten Bärlauch-Beitrag las. Irmi schrieb: ...die Saison hat begonnen und hier gibt es in den Restaurants die ersten leckeren Gerichte. Eberbach hat sogar eine ganze Bärlauchwoche und kürt ein kleines Mädchen zur Bärlauchkönigin. Bei diesen Worten erinnerte ich mich an unseren Besuch vor vielen Jahren.....

Eberbach während der Bärlauchtage 2006


Im Ort Eberbach lockten alle Restaurants mit leckeren und sehr schmackhaften Gerichten auf ihren Speisekarten. Doch unser Ziel lautet ganz anders, nämlich hoch zum Aussichtsturm auf der OTTO-HÖHE...

auf der Otto-Höhe bei Eberbach


Die befragten Leute im Ort gaben uns den Hinweis, dass auf der Otto-Höhe Bärlauch zu finden sein soll. Nach unserer anschließenden Fahrt dahin trafen wir diesen Jungen, der uns seine Tiere zeigte und dann zum Ort der Begierde führte. Aber so richtig verstand er es dann doch nicht, weshalb 2 Leute eine Tour von 120 Kilometern fahren, um diese grünen Blätter zu sehen.



Das sind sie damals gewesen, die Blätter unserer Begierde, rund um den Aussichtsturm herum Bärlauch in Hülle und Fülle. Wäre die Charlotte schon damals auf der Welt gewesen, wir hätten sie zu unserer kleinen Bärlauchprinzessen erkoren.

auf der Otto-Höhe bei Eberbach, gleich neben dem Aussichtsturm


So, das war mein Rückblick auf  Eberbach, auf die Bärlauchtage von Eberbach  und auf  2006, danke liebe Irmi.

Blick von der Otto-Höhe hinab ins Tal, über den Neckar hinweg auf Eberbach


PS 1 zum ersten Foto von heute: 
diese alten Wanderschuhe gehören nicht mir, sie standen damals oben auf der Otto-Höhe wirklich so mitten auf dem Weg....
PS 1 zum Headerfoto von heute:
Auch dieses Foto entstand am 22. April 2006 auf der Otto-Höhe, unser aktuelles Gras ist noch lange nicht so hoch,    :)    der Rasentraktor darf weiter genüßlich schlafen.



Kommentare:

Ilona hat gesagt…

Lieber Egbert, ich wollte nur mal zeigen , dass ich auch noch lebe. Das Thema Bärlauch inspiriert mich im Augenblick auch sehr. Meine Bärlauchpaste wird oft gebraucht. Die hatte ich selbst hergestellt. Mein Bärlauch im Garten ist leider nicht so üppig. Die paar Blättchen nehme ich immer um Fischgerichte oder Suppen direkt zu würzen. Hier in Berlin im Plänterwald gibt es den sogenannten Berliner Bärlauch.
Der riecht sehr stark und die Blätter sind auch etwas schmaler.
Aber trotzdem hast Du mich wieder mal auf eine Bärlauchidee gebracht. Heute Abend gibt es Bärlauch im frischgebackenem Brot.
Liebe Grüße, Ilona

Bente hat gesagt…

Nach dem Gras hätte ich auch gefragt :-)
Das Posting gefällt mit - aber die Schuhe überstrahlen alles - sind sicher deine :-)
Liebe Grüße - Monika mit Bente

moni hat gesagt…

Lieber Egbert,
die alten Latschen sind einmalig gut für die Erinnerung eingefangen, ein tolles "Portrait", das sofort zum Nachdenken anregt.

Liebe Grüße
moni

Thanks if you visit my blog
http://www.reflexionblog.de

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Lieber Egbert,
eine wunderschöne Bildgeschichte. Die alten Latschen gefallen mir auch besonders gut.
Es ist schön, dass ich dich durch meinen Kommentar bei dir darauf gebracht habe, dass du die alten Fotos wieder ausgegraben hast.
Danke dafür.
Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
Irmi

Christa J. hat gesagt…

Ich habe bei dir Einiges verpasst, lieber Egbert, aber ich hatte so viel zu erledigen, dass ich nicht alle Blogrunden habe tätigen können, dennoch habe ich jetzt deine Beiträge hier nachgelesen und bin wieder fasziniert von deiner informativen Schreibe und den tollen Fotos.
Klar, wenn man im Bärlauchland ist, dann muss man auch eine Bärlauch-Königin küren.

Wie gerne würde ich euch jetzt ins Gasthaus begleiten und mir ein leckeres Bärlauchgericht servieren lassen. :-)

Danke auf jeden Fall fürs Mitnehmen. :-)

Liebe Grüße
Christa