blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Donnerstag, 18. September 2014

Dresden und seinen Herbst vom Hochland betrachtet



Heute unternahmen wir eine kleine Exkursion. Es sollte für uns beide das zweite Frühstück mit einem Blick vom Schönfelder Hochland geben.


Da lachen ja die Hühner oder die Kastanien. Zumindest diese Kastanie fand es lustig, als sie uns mit einer Decke unterm Arm, Kaffee, Brötchen, Butter, Honig, weich gekochten Eiern und frischer Wurst im Korb ankommen sah.



Selbst Obst hätten wir nicht mitbringen müssen, denn es gab an vielen Ecken und Enden die Möglichkeit, Birnen, Äpfel, Pflaumen und Walnüsse zu kaufen. Die schönste Möglichkeit musste ich sofort fotografieren.



Diesen Picknick Platz suchte Ina schon vor ein paar Wochen aus. Heute genossen wir neben dem einzigartigen Frühstück zu zweit
auch den Blick nach Dresden hinein und den herbstelnden Hauch des Moments.



Es lässt sich einfach nicht leugnen, der Herbst liegt im tieferen Sinne des Wortes direkt vor der Tür.





Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ja es herbstelt schon mächtig!
Deine Bilder sind wunderbare Zeugen...
... und das mit dem Frühstückspicknick möchte ich nach der Melkphase in rund 2 Wochen auch einmal durchgeben.... mein Bauer ist sicher mit von der Partie!
Herzliche Feierabendgrüsse
Brigitte

Christa R. hat gesagt…

Leckere Äpfel.Wann backt ihr den einen Apfelkuchen ?
LG Christa

Natalija K. hat gesagt…

Ich sehe auch nur Herbst...

Egbert Büschel hat gesagt…

Hallo Christa,
das Foto vom Garten mit den Äpfeln vor dem Haus entstand auch unterwegs. Wir haben in diesem Jahr keinen einzigen Apfel am Baum. Ein arger Frost hat die ganze Ernte verdorben. Keine Kirsche, keine Pflaume, keine Birne, keine Äpfel, keinen Pfirsich, keine einzige Walnuss am Baum. Zum Glück spendete wenigstens der Wald Heidelbeeren, Preiselbeeren und von unserer Nachbarin aus Dresden erhalten wir Äpfel. Ab morgen beginnt auf der Plantage die Apfelernte. Dann ;-) können wir den Apfelkuchen backen.

beste Grüße,
egbert

Elli Pirelli hat gesagt…

Naja, bei uns haben wir einen wunderschönen Spätsommer, der Herbst steht noch nicht so dicht vor der Tür, solange wir tgl. Temperaturen von über 20°C haben und den ganzen Tag die Sonne scheint :-)
Eine herrliche Picknick-Lokalitaet hat Ina da entdeckt, eine mit Aussicht, war sicher ganz toll :-)
Liebe Grüße
Birgit

Roswitha hat gesagt…

Ich beglückwünsche euch zu so einen feinen Ausflug mit tollen Aus- und Ansichten.

zabor hat gesagt…

Dieser Picknickplatz sieht ja wunderschön aus,ich stelle ihn mir so vor daas dort keine Strasse oder Zäune sind. Ob das richtig ist?
Da möchte ich auch hin...

Egbert Büschel hat gesagt…

Ja genau, Zabor, nur ein schmaler Wanderpfad führt dahin und von ihm weg. Die eine Bank stellten wir uns als Tisch auf und zwei ältere Paare, die in der Zeit als Wandersleut vorbei kamen, freuten sich mit uns über die schöne Idee.
Abends saßen wir früher sehr gern mit einer Flasche Wein am Elbufer des Körnerplatzes. Entzündeten aus mitgebrachten Holzstücken ein kleines Feuer und schauten den Elbdampfern zu und den Autos, wie sie über das Blaue Wunder fuhren. Sollten wir auch mal wieder machen.
:))

herzliche Grüße,
egber

Christa R. hat gesagt…

Lieber Egbert
Und bei uns gibt es Obst in Hülle und Fülle.
LG Christa

Christa J. hat gesagt…

Ich schrieb es gerade bei meiner Namensvetterin aus dem Schwarzwald. Ich backte gestern einen gedeckten Apfelkuchen, geerntete Bosköppe mussten weg. Die faulen wirklich schon am Baum, ist einfach schlimm in diesem Jahr, obwohl die Bäume brechend voll hingen und teilweise auch noch hängen, aber viele fallen auch schon früh zu Boden.

Die lachende Kastanie hat mir gerade ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. :-)

Recht hattet ihr gehabt, dass ihr diesen wunderschön Ausflug mit einem köstlichen Frühstück im Freien gemacht hattet.

Der alte Wagen mit dem Korb und Sonnenschirm ist ein ganz wundervolles Motiv und super eingefangen. :-)


Liebe Grüße
Christa