blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Posts mit dem Label Reisen Kurzreisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Reisen Kurzreisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 11. September 2014

für 500g Honig dreimal um die Erde fliegen


Solche Zahlenangaben überraschen mich immer wieder neu. Für ein Glas Honig fliegen die Bienen eines Volkes sage und schreibe eine Strecke,
die dreimal dem Umfang der Erde entspricht.

Unsere Strecke, die wir am Wochenende hin zu den Bienen zurück legten, ist wesentlich kürzer gewesen. An jedem ersten Wochenende im September lädt das Länderinstitut für Bienenkunde in Hohen Neuendorf (bei Berlin) zum Tag der offenen Tür ein. Genau dahin reisten wir mit einem Teil des Imkervereins.

in das alte Schützenhaus Hohen-Neuendorf  a.d. Nordbahn zog 1952 das Bieneninstitut ein

Auch wenn sofort hinter dem Eingang zum Bieneninstitut diese scheinbar vorsintfluchtlichen Bienenkörbe zuerst auffallen, geht es hinter den Mauern unheimlich modern und sehr wissenschaftlich zu.

Korbimkerei im Lüneburger Stülper


Der Institutsdirektor begrüßt unsere Gruppe persönlich und berichtet über die aktuellen Forschungsprojekte.



Wie es sich für einen Institutsdirektor gehört, besitzt er Titel und einen traumhaften Familiennamen:
Prof. Dr. Kaspar Bienefeld



Die Besamung der Weiseln findet im Institut aus Gründen des Zuchterfolgs unter  CO2 Betäubung und mit Hilfe eines Mikroskops statt. Den Begattungsflug lernen diese Bienenköniginnen nie kennen. Bei der künstlichen Besamung erhält jede Bienenkönigin wie bei einem Begattungsflug soviel Samen, dass sie ein Bienenköniginnenlebenlang Tag für Tag befruchtete Eier, die sogenannten Stifte, auf den Wabenboden geben kann.

künstliche Befruchtung (im Foto) und Gefrierkonservierung von Drohnensperma


Mit dem Duftkarussell untersuchen die Wissenschaftler mittels einer Duftdressur von Bienen die Möglichkeit,
Stresszustände im Bienenvolk feststellen und Ableitungen treffen zu können.



Eine diesjährige Bienenkönigin mit der 17 sahen wir in einem Schaukasten. Mit diesem Foto möchte ich auf ein weiteres Forschungsthema des Instituts zu sprechen kommen. Auf dem Monitor im Bienenhaus für die Varroaresistenzzüchtung sahen wir mittels einer Live Kamera einen tollen Zuchterfolg, der die Imkerherzen höher schlagen und ganz besonders hoffen lässt. Den Wissenschaftlern ist es gelungen, Bienen zu züchten, die bereits über eine Varroa Resistenz verfügen. Damit gelingt es, dem Schaden eines der größten Parasiten der Honigbiene wirksam zu begegnen. Im Moment sind die Wissenschaftler um Prof. Bienefeld dabei, diese Bienen noch etwas sanftmütiger zu machen.



Nicht immer ist das drin, was darauf steht. Damit dies besser wird, können heute die Imker schneller und preiswerter ihren Honig in Hohen Neuendorf analysieren lassen. Der Verbraucher verlässt sich letztendlich darauf, dass auch tatsächlich Linde im Honig ist und nicht nur Rot- oder Weißklee, wenn Linde auf dem Etikett steht. Wir selbst bezeichnen unseren eigenen Honig mit Frühjahrstracht oder Sommertracht. Aber dieser Honig gelangt hauptsächlich auf die Küchentische der einzelnen Familien unserer "Sippe" und nicht in den allgemeinen Verkauf.

Honiguntersuchung mittels Pollenanalyse oder Infrarotspektroskopie


So, und nun könnt ihr euch vielleicht auch denken, weshalb eine Handtasche und ein Kosmetikkoffer dieses Mal im Headerfoto zu sehen sind.
Diese beiden Utensilien gehörten auch zu unserem Imkerausflug nach Postdam und Berlin.
Kurzreisen......



Mittwoch, 26. Februar 2014

die schönste Ferienwohnung im Erzgebirge --- "Zr Schmiech" in Breitenbrunn



Sicherlich kennen wir beide nur ganz wenige von den vielen und schönen Ferienwohnungen und Pensionen im Erzgebirge. Deshalb ist meine Aussage zur schönsten Ferienwohnung im Erzgebirge auch durch diesen Filter zu betrachten. Dennoch möchte ich und muss ich euch begeistert davon erzählen. Das, was wir erleben durften, ist wahre Spitzenklasse gewesen. Lasst euch überraschen und begleitet mich auf einem kleinen Rundgang im und um unser Ferienquartier 'Zr Schmiech' (erzgebirgisch gesprochen: zor Schmiech/ Volksmund: der Zollstock/ fachlich richtig benannt: der Gliedermaßstab)...


Tritt ein, bring Glück herein....
Ja, genau so fühlten wir uns, als wir das komplett renovierte Haus auf dem Alten Schulweg 9 in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge betraten.

im Bild die Pension 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge und nebenan der Parkplatz für die
Gäste der Ferienwohnung


Unsere Gastgeber sind diese beiden jungen Leute gewesen, die Katrin Thierbach und ihr Ehemann, der Rainer Thierbach.

Katrin Thierbach und Rainer Thierbach in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9,
Ferienwohnung "Zr Schmiech",  Telefon 037756 1571


Die Tür zur Ferienwohnung öffnet sich und eine Harmonie aus warmen, erdenen Farbtönen lädt zu wunderschönen Urlaubstagen ein. Es riecht noch ein wenig nach frischer Farbe, neuem Teppichboden und nagelneuen Möbeln. Links geht es hinein in das Bad, geradeaus gelangt der Gast ins Schlafzimmer und rechts abgebogen, erreicht man das Wohnzimmer und die Küche.

Ferienwohnung Breitenbrunn/Erzgebirge, 'Zr Schmiech', bitte gleich mal mit uns nach rechts abbiegen


Links vorbei am Klöppelsack geht es hinein in die großzügig gestaltete und komplett neu eingerichtete Küche.

Traum Ferienwohnung Breitenbrunn/Erzgebirge, 'Zr Schmiech',  Telefon 037756 1571


Es fehlt an nichts! Vom Besteck, über sämtliche Geschirrvariationen, Gläsersorten, Töpfe und Pfannen, alle denkbaren Küchenmaschinen,
alles ist da und alles ist neu.

Ferienwohnung Breitenbrunn/Erzgebirge, 'Zr Schmiech',  Telefon 037756 1571


An diesem Tisch saßen wir an jedem Morgen und während des Frühstücks wanderte unser (unverbauter) Blick hinein ins schöne Erzgebirge, hinweg über die Täler und hoch zum höchsten Gipfel in der Nähe, dem Auersberg (1019 Meter).

 'Zr Schmiech', DIE Ferienwohnung in Breitenbrunn/Erzgebirge,  Telefon 037756 1571


Auch wenn das Fernsehprogramm mit den olympischen Winterspielen lockte, erst am Abend kamen wir beide in dieser gemütlichen Ecke zur Ruhe.

Pension 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9,  Telefon 037756 1571


Für das Relaxen auf diesem bequemen Sessel fanden wir in unserem eigenen, engen Programm keine Zeit.
Doch das Probeliegen genoss Ina schon einmal in vollen Zügen.

Ferienhaus 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9,  Telefon 037756 1571


Der Raum, für süße Träume gemacht, erhält, mit zwei unterschiedlich im Härtegrad ausgestatteten Matratzen, einen zusätzlichen Service.
Hinzu kommt die unendliche Ruhe im Ort bzw. in der Wohnlage und nicht einmal die Glocken der Kirche im Dorf sind zu hören gewesen.

Traum Ferienwohnung 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge,
Alter Schulweg 9,
 Telefon 037756 1571


Wir verweilten in diesem geschmackvollen Bad viel länger, als man dies üblicherweise benutzt. Die Fußbodenheizung verwöhnte uns barfuß am Fliesenboden und selbst wenn die letzte Wimper geschminkt war, blieb noch immer Zeit für einen weiteren Blick aus dem Fenster.

Ferienwohnung 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge,
Alter Schulweg 9, Telefon 
037756 1571


Wie bei einem warmen Monsunregen fielen die Tropfen aus dem Kopf der Wellnessdusche auf unsere vom abendlichen Wind durchgefrorenen Körper herab. Es fehlte nur noch, dass dabei das eine oder das andere Erzgebirgslied vom Anton Günter erklungen wäre.

Ferienwohnung 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge,
Alter Schulweg 9, Telefon 
037756 1571

In diesem "Tonstudio" vis-à-vis des Waschbeckens erklangen hinter der Glasscheibe am verchromten "Mikrophon"
selbst gesungene, heimatliche Melodien, so z.B. die hier:


Blick vom Hang hinauf zur Ferienwohnung und .....

Ferienhaus 'zr Schmiech' in 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9, Telefon 037756 1571


.... ja und unser Blick vom Wohnzimmerfenster aus hinab ins Tal der Gemeinde Breitenbrunn, hinüber nach Rabenberg, weiter geht der Blick bis nach Steinheidel und über Erlabrunn hinweg bis hoch zum 1019 m hohen Auersberg.

dieser Blick aus dem Fenster verwöhnte uns jeden Morgen am Frühstückstisch, traumhaft

Für uns beide stand bereits zur Abreise am Sonntagabend fest, wir kommen auf jeden Fall wieder und dann bringen wir für die vielen, vielen sportlichen, kulturellen und kulinarischen Angebote mehr Zeit mit.

Mit einem erzgebirgischen GLÜCK AUF bedanken wir uns bei unseren Gastgebern für die schöne Zeit und für die große Freude, ihre ersten Gäste gewesen sein zu dürfen.



PS: 
Dieses Quartier können wir jedermann nur empfehlen. Wer wieder einmal Urlaub im Erzgebirge machen wird, sollte nun einmal diese Ferienwohnung ausprobieren. Wer noch nie im Erzgebirge gewesen ist, der muss sich einfach mal "auf die Socken machen". Dieses Quartier wird neben der Landschaft, der Küche und den Menschen ein weiterer und ein wesentlicher Höhepunkt eines Besuchs im Erzgebirge sein.



... und hier noch einmal die Kontaktdaten:
          Katrin Thierbach und Rainer Thierbach 
          Ferienwohnung "Zr Schmiech" in 
          08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Alter Schulweg 9
          Telefon: 037756 1571 (über das Baugeschäft Karlheinz Stefan) oder per 
          Fax: 037756 1295
          http://www.zr-schmiech.de



Sonntag, 23. Februar 2014

wieder zurück in Dresden


Leider verpasste ich in den vergangenen Tagen alle eure Beiträge und ebenso war es mir nicht möglich, eure Kommentare zu lesen, geschweige denn, darauf einzugehen. Dafür gab es einen sehr schönen Grund, unser erneute Fahrt in meine erzgebirgische Heimat. Freitag fuhren wir sehr früh los, um schnell an unser Ziel zu gelangen. Beim Start in Dresden schüttete es wie aus Kannen. Aber die Prognose sagte warme Temperaturen und reichlich Sonnenschein für beide Wochenendtage voraus. Wir genossen das Bilderbuchwetter und die vielen Sonnenstunden. Einige Fotos sollen euch heute und in den nächsten Tagen einen Eindruck von diesem Wochenende vermitteln.


 in anderen Regionen spricht man bei einem solchen Anblick oftmals vom Kaiserwetter


solche Bänke entlang unserer Wege luden zum Foto und zur anschließenden Rast ein


ja, auch so sieht es in meiner sonst überaus waldreichen Haamit aus....


hier folgt ein Talblick vom Höhenwanderweg der Gemeinde Breitenbrunn in Richtung Annaberg Buchholz


.... und an solchen einem Platz leistete die Sonne schon beträchtliche Arbeit und in der Luft lag ein kräftiger Duft der harzreichen Holzescheide.


Freitag, 3. Januar 2014

Wege übers Land


Im Oktober letzten Jahres stießen wir bei einem Besuch im Spreewald zufällig auf dieses Kleinod scheinbaren Aussteigerlebens in einem dünn besiedelten Gebiet des Spreewalds. Zunächst von der Bauweise des alten Wagens beeindruckt, schoss ich beim ersten Besuch aus der Ferne nur einzelne Fotos. Ich mochte es nicht, in das Reich eines anderen Menschen ungefragt einzudringen.
Später hörten wir von einer Geschichte. Darin ging es im Kern um einen zugereisten und in Cottbus lebenden Architekten. Dieser baute sich diesen Wagen auf bzw. aus und er nutzt diesen heute noch an manchem Wochenende als Freizeitdomizil. Mit diesem Wissen ausgestattet, fotografierte ich den Wagen und die Umgebung in den letzten Stunden des Jahres 2013. Gern nehme ich euch auf diesen Spaziergang mit. 

Den Weg über die Koppel nehmend, erreicht man nach wenigen Schritten den Wasserlauf und die alte Brücke aus Betonplatten über den kleinen Fließ. Da zu dieser Jahreszeit kaum noch Blätter an den Ästen hängen, ist das "Gefährt" schnell zu entdecken.



Die nächsten Fotos entstanden von der großen Wiese aus, gelegen hinter dem Grundstück Am Bahndamm 7.




Die offenen Fenster laden und luden mich zum Blick hinein ein und ich konnte nicht widerstehen.



Die Einfachheit und die Funktionalität im Innern begeistern mich total. Der Blick durch die Scheibe der Eingangstür hat sich gelohnt.



Für die menschlichen Bedürfnisse schuf sich der Besitzer auch einen rustikalen Platz. 



Wofür die überdachte Fläche dahinter genutzt werden könnte, blieb mir schleierhaft. Vielleicht sollte es eine Dusche werden oder ein Wascheck sein. Vielleicht, vielleicht frage ich den Besitzer, wenn ich ihn beim nächsten Besuch treffen sollte....



Donnerstag, 2. Januar 2014

am letzten Tag des Jahres trafen wir auf die Zeit


der Postbote als Schlittschuhläufer und die Menschen aus dem Ort Burg im Eisschlitten...



...den selben Eisschlitten gibt es auch noch 2013/14 zu fotografieren



der alte Bahnhof von Burg auf einem Foto von 1934 mit dem fliegenden Spreewälder davor



Das Bahnhofsgebäude kann man noch heute sehen und die Gaststätte darinnen besuchen.


Doch der Besucher sollte nicht alles ernst nehmen, was im Zusammenhang mit diesem Bahnhof auf den jeweiligen Schildern geschrieben steht......



Mittwoch, 23. Oktober 2013

der Herbst im Schwarzwald


Auf einem Höhenrücken oder einem Berggipfel stehend, sich von der Weite des Landes beeindrucken lassen, den Wind im Gesicht spüren und dabei den Duft des Waldes genießen, das alles gelang uns an diesem herbstlichen Sonnentag im Schwarzwald ausgesprochen gut.

"Schwarzwälder" Erinnerungen: Berge, Wälder und Himmel der schönsten Art

Die Gegend um Kaltenbronn herum vermittel zu jeder Jahreszeit viele Reize. Im Herbst bietet der mit knapp 990 Meter ü.M. hohe Berg Blicke wie auf die Farbpalette eines Malers. Der 1897 errichtete Hohlohturm, früher als Kaiser Wilhem Thurm bezeichnet, bildet das Zentrum vieler Wanderwege.

Schwarzwald Erinnerungen: Hohlohturm-Blick vor der Höhenrückenwanderung

Schwarzwald Erinnerungen: an der Küste heißt es Windflüchter, hier sind es Waldschäden

Schwarzwald Erinnerungen: wettergegerbte Nadelholzwurzeln

Unten im Tal sind die Orte Reichental, Weisenbach und Obertsrot zu sehen oder besser ausgedrückt zu erahnen. 

Schwarzwald Erinnerungen: Blick ins weiter Land

Blick in den Rückspiegel und auf  Reichenbachtal, auf den Ölberg, links oben auf den Engel und in der Mitte des Fotos auf das Gebet.

Schwarzwald Erinnerungen: Impressionen zum Abschied


Was wären Schwarzwald Erinnerungen ohne einige Zeilen von Hermann Hesse aus dem nahen Calw?

Herbstbeginn
(Hermann Hesse)

HIER anklicken und das Hesse Gedicht Herbstbeginn lesen....


Freitag, 18. Oktober 2013

Was macht man bei herbstlichem Regen und Kälte


Was alles möglich ist, um einer herbstlichen Regen- und Kälteperiode entgegen zu wirken, weiß ich nicht. Hingegen kann ich euch davon erzählen, was Ina & ich unternahmen, um dem Regen und der Kälte zu entfliehen. Wir fuhren am Mittwochnachmittag in den ca. 120 km entfernten Spreewald. 



Das Zimmer suchten wir über das Internet, fragten über das Telefon an und buchten es über das Internet. Dieser Wohnwagen eines in Cottbus lebenden, elsässischen Architekten ist nicht unser Quartier gewesen. Auf der Wiese davor steht eine aus alten Spreewaldhäusern entstandene Anlage, die uns durch die Verwendung natürlicher Baumaterialen sehr, sehr ansprach.


Wem der Himmel ebenfalls einmal zu lange zu grau erscheint, das Wetter auch zu kalt ist oder wem zuviel Regen vom Himmel fällt, der könnte auch so einen Romantiktag einlegen. Am Donnerstag checkten wir gegen 09:00 Uhr im Thermalbad in Burg ein. Die Spreewald-Therme ist für ihr solehaltiges Wasser bekannt, sie überzeugte uns mit ihrer variablen Saunalandschaft und wie bereits angedeutet mit ihrem Romantiktag. Der wird so interessant und so vielseitig gestaltet, dass wir ihn nun schon das dritte Mal genossen. Als wir kurz vor 6 das Haus verließen, nahmen wir uns vor, den Freitag auf dem Fahrrad zu verbringen......


.... doch es regnete abermals so fürchterlich, dass unsere Radtour regelrecht ins Wasser fiel. Doch wie schrieb ich am Beginn des heutigen Beitrages, wem es zu grau oder zu nass ist, dem empfehle ich einen Besuch in der Spreewald-Therme in Burg.
;-)

Mittwoch, 4. September 2013

die Sache hat einen Pferdefuß

Hat die Sache auf dem Foto wirklich etwas mit einen Pferdefuß zu tun?


Als ich gegen mittag bei Irmi im blog etwas über Redewendungen las, wusste ich noch nicht, dass es bei mir heute diesen Beitrag geben würde. Wann hat eine Sache einen Pferdefuß? Vom Pferdefuß spricht man im Allgemeinen dann, wenn diesem Sachverhalt ein verborgener Nachteil innewohnt. Andererseits geht man nach altem Volksglauben davon aus, dass der Teufel unter anderen mit einem Pferdefuß ausgestattet war und was mit dem Teufel zusammenhängt, bedeutet nichts Gutes.


Welchen Grund könnte es dafür geben, dass sich erwachsene Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer solche Füßlinge überstülpen? Es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn wir hierfür keine Lösung finden. Die Lösung ergibt sich mit dem Wissen um eine Sage, nämlich dem Wirken des Müllerburschen Krabat.
In der Lausitz ist die Krabat-Sage beheimatet. Es gibt Krabatwege, Krabatgaststätten, eine Krabatmühle, Krabatfestspiele und noch viel mehr. Die Region ist marketingtechnisch sehr eng mit dem Namen Krabat verbunden. So ist es auch wenig verwunderlich, das Firmen den Namen für sich und ihre Produkte verwenden. Ein solches Unternehmen ist die Krabat Milchwelt in Kotten bei Wittichenau. Mit viel Glück durften wir uns einmal unter eine Radfahrergruppe mischen, die sich zur Führung "Kuh - Käse - Kilowatt" durch das Unternehmen angemeldet hatte. Damit wir keine Keime von der Straße oder daheim'e einschleppen, mussten solche Füßlinge aus Hygienegründen die gesamte Zeit getragen werden. So einfach lösen sich mitunter "Pferdefüße" auf, manchmal, aber nicht immer......