blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Montag, 25. März 2013

Versuch macht "kluch", oder auch nicht...

Nach meinem ersten, eigenen Versuch mit der Wachstechnik überlege ich mir, wie ich ein besseres Ergebnis erzielen könnte. Zunächst schaue ich noch einmal einer Sorbin auf die Finger. Vielleicht lege ich mir auch solche langen, bunten Fingernägel zu. Ob mir das hilft?



Wenn es nicht hilft, belege ich einen Töpferkurs und lerne solche flachen Eier zu bemalen und zu brennen.



... und wenn mich die Muse so gar nicht mehr küssen will, dann stelle ich uns daheim...

Muse Ina küßt den mit sich hadernden Egbert

... einen Korb gefüllt mit Eierschalen hin. Denn diese sehen auch als Osterschmuck absolut dekorativ aus. Findet das jemand von euch auch?

Ostern 2010, Erlichthof in Rietschen


Kommentare:

Irmi hat gesagt…

Hallo, ich sehe auch Andere haben
Schwierigkeiten.
Grüss Ina von mir. Ihre Fingernägel gefallen mir gut.
Einen schönen Abend wünscht dir
Irmi

Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Egbert,

wenn ich mir so Dein erstes Bild betrachte, glaube ich nicht, dass ich ein passables Ergebnis erreichen würde. Wahrscheinlich würde ich dann auf altbewährte Methoden zurückgreifen, oder nur den Korb mit Eierschalen füllen wie auf Deinem letzten Bild.

Viele Grüße
Nachtfalke

Egbert Büschel hat gesagt…

Oh, ganz schnell eine Ergänzung. Die Fingernägel sind nicht von Ina, nee gar nicht, da sind wir beide viel zu konventionell.

;-)
egbert

Robert Geiss hat gesagt…

Zum Glück dauert es hier noch bis Ostern, da bleibt noch etwas Zeit zum Überlegen.
Ne, solche Nägel stören beim Telefonieren oder Abwaschen nur. Und beim Lego spielen würden die ja eh abbrechen.
Sommerlich ruhig geht der März hier dem Ende entgegen. Einen guten Dienstag euch.

Birgit hat gesagt…

Hallo Egbert, ich staune ja immer, wie man (frau!) mit solchen Fingernägeln überhaupt arbeiten kann - mir würden sie sicher ständig abbrechen :) Aber solche filigranen Arbeiten sind damit überhaupt möglich??? Das schafft mein Vorstellungsvermögen gar nicht! Also auch nicht mein Ding.
Ich finde Deine Kunstwerke von gestern für den ersten Versuch doch ganz gelungen! Hej - Übung macht den Meister. Jedenfalls hast Du diese Eier und auch das Werkzeug selbst hergestellt und beim allerersten Versuch (und sicher auch beim hundertsten) kann man sich nicht! mit den sorbischen Meistern vergleichen, die das bereits Jahrzehnte von Kindheit an gelehrt bekommen und bereits tausende Eier herstellten. Und ich denke auch, dass diese Künstler sich ebenfalls auf 1-2 Arten spezialisiert haben, was halt jeder am besten kann. Also nicht so schnell aufgeben! Du hast meine Bewunderung! Mir gefällt der Eierschalenkorb überhaupt nicht! Vielleicht bemalst oder bossierst Du in 2 Jahren die Ostereier mit Lottchen gemeinsam? Und diese Osterkunstwerke werden bei Euch sicher einen Ehrenplatz erhalten! Mach weiter so.
LG Birgit

Kathrin Müller hat gesagt…

nun, ich werde unsere Ostereier mit Marmorierfarbe bearbeiten,
die für unseren österlichen Frühstückstisch färbe ich, wie es in unserer Familie Tradition ist, mit Obst und Gemüse

LG
Kathrin