blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Sonntag, 18. November 2012

Besohlanstalt

Konserventag ----- heute ist Konserventag gewesen, wir konnten kaum vor die Tür treten. Deshalb stöberte ich etwas in meinem Fotoarchiv und seinen "Konserven" herum. Dabei wurde ich fündig. Heute zeige ich ein Foto von einem alten Ladengeschäft in Zittau's Altstadt. Mir gefallen solche alten Schriften über den Türen von früheren Geschäften, Lokalen, Hotels, Bahnhöfen, alte Werbung sowieso.
Nachdem ich das Foto etwas bearbeitete, trat der frühere Farbanstrich deutlicher hervor: Zentral-Besohl-Anstalt. Was ist eine Besohlanstalt? Bei WIKIPEDIA findet sich noch kein einziger Eintrag hierzu. Worin unterscheidet sich eine Besohlanstalt von einem Schuhmacher oder einer Feinschuhsohlerei oder einer Schuhbesohlung? Zittau ist in allen Deutschen Reichen und allen Deutschen Staaten eine Garnisionsstadt gewesen. Mit der deutschen Einheit endete dieser Zeitstrahl. Der größte Arbeitgeber der Stadt entfiel damit ebenso wie der Nutzer unzähliger Dienstleistungen. Also braucht es auch keine Zentral - Besohl - Anstalt mehr. Verfall!
Damit der Name dieses Handwerks nicht in Vergessenheit gerät, schreibe ich darüber und zeige ein Foto davon. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen oder kann mir jemand von euch mit einigen Hinweisen zur Recherche weiterhelfen?

 
 

früheres Ladengeschäft in der Zittauer Altstadt

Kommentare:

bea hat gesagt…

Ich fand interessante, teilweise überraschende, haarstreubende Dinge beim Googeln :
http://frauruth.tumblr.com/post/26486854058/die-gute-alte-zeit#notes...:D
und auch das Haus deines Fotos:
http://www.goerlitzer-anzeiger.de/Galerie/zittau-hat-den-dreh/2784/933
Aber eine Aufklärung über die Ursprünge des Wotes leider nicht...
Liebe Grüsse.
bea

schöngeist for two hat gesagt…

Intressant wenn man da nach forscht bin mal gespannt ob mehr raus kommen kann!

Lieben Gruss Elke

Robert Geiss hat gesagt…

Ein sehr bewegendes, gut gelungenes Bild.

356 Tage hat gesagt…

Wirklich schön, diese verblichene Industrie.

Kathrin und Crew hat gesagt…

In meiner Heimatstadt hat man an einigen alten Gebäuden auch die Beschriftungen früherer dort ansässiger Geschäfte erhalten und saniert.

Egbert Büschel hat gesagt…

@ Kathrin:
Greifswald steht schon länger auf unserer Reiseliste. ob es 2013 mal klappt? Sonst sind alle alten Häuser weg und es gibt nicht mehr so viel zu fotografieren.

@ Bea:
vielen Dank für deine Unterstützung. Morgen ist bei uns Feiertag aber Donnerstag kann ich in der Bibo bezüglich des Wortstammes recherchieren.

dein Link mit der Hinführung zur Schnelle Besohl Anstalt lässt mich aus den Schuhen kippen. Nicht um sie nun reparieren zu lassen, sondern wegen des frivolen Inhaltes.
In Zittau fotografierte ich noch einen zweiten Schriftzug. Dieser erklärte sicher die angebotene Dienstleistung näher. Leider lässt sich aus dem Foto trotz Filtereinsatz nicht mehr heraus holen. Da muss ich bei anderen Lichtverhältnissen noch einmal ein Foto schießen. Wirklich, es ist zum Schießen.
Aber dann erfahren wir, ob es sich um den Ort weicher Haut oder den Ort harten Leders gehandelt hat.
;-)

beste Grüße an euch alle,
egbert