blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Donnerstag, 20. Dezember 2012

das Fenster 20

Hinter meinem heutigen 20. Türchen des persönlichen Weihnachtskalenders verbirgt sich als Überraschung eine sehr altes Weihnachtslied. In fünf Tagen sitzen wir alle im Haus von Ina's Eltern um den Tannenbaum herum, 4 Generationen und wir werden Weihnachtslieder singen. Damit ich textsicherer bin, steht als Erinnerung das Weihnachtlied vom Tannenbaum hinter dem zu öffnenden Türchen. Es ist noch Platz für 4 weitere Lieder bis Heilig Abend.....

Weihnachtsfenster im Kloster Maulbronn

O Tannenbaum... Ernst Anschütz (1780-1861)
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter!
Du grünst nicht nur zur Sommerzeit,
nein, auch im Winter, wenn es schneit.
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter!
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
du kannst mir sehr gefallen.
Wie oft hat nicht zur Weihnachtszeit
ein Baum von Dir mich hoch erfreut!
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
du kannst mir sehr gefallen!
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren:
Die Hoffnung und Beständigkeit
gibt Trost und Kraft zu jeder Zeit.
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
dein Kleid will mich was lehren.
(Musik: Volksweise)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

4 Generationen wie schön und so gemütlich.. und gesungen und Familiebindung an diesen besonderen Tag im Jahr.. herrlich!
Lieben Gruss Elke

Birgit hat gesagt…

Bei uns sind es "nur" 3 Generationen, aber es ist bestimmt genau so schön. Am wichtigsten sind die Kinder, ohne sie ist Weihnachten höchstens halb so schön. Das Lied vom Tannenbaum singt unsere Jüngste am allerliebsten und Oma muss dann immer mitsingen, aber das mache ich gern :) Leider ist der Schnee nun wieder restlos weg.
Herzliche Grüße
Birgit

Zaunwinde hat gesagt…

Ach ist das schön, Egbert...vier Generationen. Ist denn das Enkelkind schon angekommen?
Bei uns gab es Zeiten da saßen am Weihnachtsfeiertag noch vier Urgroßmütter unserer Enkel am Kaffeetisch.
Ohja, die Texte....wir haben mal alle gängigen Weihnachtslieder kopiert, und dann aber auch fleißig gesungen, dazu hat unser Sohn mit Gitarre gespielt oder ich mit dem Piano auch mal die Enkelin auf dem Keyboard.
Herzlichst Zaunwinde

Wienermädel + Co hat gesagt…

An diesem schönen blauen Fenster ist es leicht, fröhliche Weihnachten und alles Gute für 2013 zu wünschen.
Auf ein gesundes Wiederlesen im neuen Jahr freuen sich die Wiener Sigi und Traude

Anonym hat gesagt…

Das tônt ja wunderbar mit der 4 Generationenweihnacht!
Unsere Jugend -auch zwei Genrerationen -ist heute wieder abgereist!! Wir werden Weihnachten wie die letzten Jahre zu zweit mit allen Drei- und Vierbeinern feiern!
Freu mich auch... werde dem Bauern ein Überraschungsmenu kreieren, aber gesungen wird wohl eher nicht!!
Wûnsche euch einen rundum gemütlichen Feierabend
♥-lich Brigitte

Anonym hat gesagt…

Ha, ich weiß noch, daß wir, sprich unser Sohn und ich, dieses Lied im Sommer gesungen haben, wenn wir an einem Baum vorbei kamen, der in etwa so aussieht.

Um die zehn Grad hier. Ruhe. Mir fehlt Zuhause. Ich wünsche euch einen tollen Freitag.

Uwe-Jens Zeder hat gesagt…

Alle Jahre wieder wird dieses Lied gesungen und immer wieder ist es schön.
Herzliche Grüsse aus Berlin, der letzte Arbeitstag des Jahres beginnt :-)
Uwe-Jens

Kathrin und Crew hat gesagt…

Ich habe neulich von einer meinen Kundinnen (Musiklehrerin) ein paar Kopien mit Weihnachtsliedern bekommen.
Es ist wirklich so, das man bei einigen Liedern nur bis zu zweiten Strophe kommt.
Dann folgt ein allgemeines Lalala, ab und zu fallen dann noch jemandem ein paar Worte ein.
Aber in diesem Jahr haben wir nun die Texte, bleibt zu hoffen, das es dann auch mit den Melodien klappt.

Lieben Gruß
Kathrin