blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Mittwoch, 26. Dezember 2012

... und wenn das fünfte Lichtlein brennt ...


... und wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann hast du das Weihnachtsfest ganz bestimmt verpennt.

der Eckartsberger Weihnachtskranz am 26. Dezember
Der Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages entfaltet sich zur vollen Zufriedenheit. Na gut, nicht ganz, denn der Himmel ist grau und der Wind bläst kräftig um die Ecken. So fallen die Spaziergänger kürzer als geplant aus und es bleibt Zeit für so manchen Märchenfilm. Uns geht es in der ganzen Familie so wie Smilla es schreibt und die alten Märchenfilme schaut man sich besonders gerne an.
Am diesjährigen Adventskranz sind alle vier Kerzen abgebrannt, ein Drittel der Gäste reiste bereits ab und auch wir fahren morgen wieder nach hause. Leider fehlt es noch immer an frischem Schnee und so steht unsere Pferdeschlittenfahrt zwischen Weihnachten und Silvester durch den erzgebirgischen Winterwald auf keinem guten Stern. Wenn die Schneeflöckchen die Enkelinnen vom Väterchen Frost sind, dann sollten sie gehorsamer sein, auf ihren Großvater hören und sich endlich auf den Weg in die Berge machen ....

Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Abgebrannt ist nicht gleich ausgebrannt!!
Ja gemütlich ist es auch heute wieder! Wir hatten zwar etwas Sonne - hat echt gut getan!!
Gestern musste ich die moderne Version von Frau Holle ausschalten....habe mich dauernd mit der faulen Pechmarie identifiziert und sowas ist nicht gut fûr meine Moral... will ungehemmt faulenzen ;)
Lasst es euch weiterhin gut gehn und versucht es doch einmal mit einem Wetterwunschzettel.... der Weihnachtsmann hat ja unterdessen bestimmt wieder Kapazität und kann die Schneebestellung bestimmt und zuverlässig an Petrus weiterleiten...
♥-liche Grüsse
Brigitte

Nachtfalke hat gesagt…

Hallo Egbert,

wie es so aussieht gibt es dieses Jahr keinen Schnee mehr, aber so manches Mal sind wir ja auch schon überrascht worden. Auch wir haben uns den einen und anderen Märchenfilm angesehen und es hat Spass gemacht.
Ich wünsche Dir das Ihr diesen Winter noch zu Eurer Pferdeschlittenfahrt kommt.

Viele Grüße aus dem verregneten Rheinland.
Nachtfalke

bea hat gesagt…

Lieber Egbert.
Ein schönes Fest zu wünschen ist leider zu spät und es war bestimmt auch schön.
Was den Schnee betrifft bin ich sehr froh, dass er diese Jahr auf sich warten lässt, auch wenn es für das Weihnachtfest schöner gewesen wäre.
Aber ich arbeite seit einer Woche im Nachtdienst und bin sehr dankbar über die trockenen Strassen :)
Aber bestimmt kommt er bald noch!
Euer Weihnachtskranz ist übrigens sehr schön!!!! Schade, dass die Adventszeit schon wieder vorbei ist...
Falls es dann doch noch schneit, wünsche ich Euch gute Fahrt!
Liebe Grüsse.

Kathrin und Crew hat gesagt…

Am Heiligabend hatten wir noch Schnee, aber jetzt hat der Wetterumschwung die letzten Reste weggeschmolzen.

Schade, jetzt ist die heimliche Zeit vorbei und wir gehen so langsam auf den Jahreswechsel zu.

Was mag 2013 für uns bereit halten?

Einiges ist planbar...

Kathrin

Egbert Büschel hat gesagt…

Hallo ihr Weihnachtsgrüßende,
nach den Feiertagen ist nun ein wenig Zeit, alles Kommentare noch einmal zu lesen und sich über eure Gedanken zu freuen.
@ Smilla, wir trafen gestern in Dresden den Weihnachtsmann mit original grauem Bart und grauen Haar. Er trug schon sein Nachweihnachts-Zivil und wollte von unserem WetterWunschZettel nichts mehr wissen. Ergo WWZ adé, scheiden tut weh.....
@ Nachtfalke, vielleicht zeigt uns der Februar, dass Winter auch weiß sein kann....
@ Bea, ja wo ist die schöne Stimmung aus der Adventszeit nur hin, abenso abgebrannt wie die Kerzen auf dem Weihnachtskranz bei Ina's Eltern
@ Kathrin, ja Kathrin - was wird uns das Jahr 2013 bringen? Meistens ist es gut, wenn man das Eintretende noch gar nicht kennt, meistens. Mit dem Planbaren schafft man sich ein ausgleichendes Gegengewicht zu all den anderen, oft unschönen Dingen. Damit ist das Leben dann doch irgendwie steuerbar.

Mit lieben Grüßen an euch alle,
egbert