blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Dienstag, 11. März 2014

wieder eine namenlose Flaschenpost an der Elbe gefunden


Was wünscht ihr euch, wenn ihr am Meeresstrand entlang oder am Ufer eines Flusses spazieren geht? Am Meeresstrand sucht mein Blick nach Hühnergöttern und nach Bernstein. Wenn ich hingegen bei Dresden entlang der Elbe spaziere, dann versuche ich, in am Ufer liegenden Flaschen, gefaltete Zettel zu entdecken.



Wieder einmal gelang mir das am Donnerstag der letzte Woche und an diesem Platz (siehe Foto) am linken Elbufer unterhalb der Marienbrücke von Dresden.
Was eine namenlose Flaschenpost trotzdem über ihren Absender mitteilen kann.



Im Gras lag eine nicht sehr große, viereckige Glasflasche mit einem goldenen Schraubverschluss. Was unterschied sie von all den anderen Flaschen am Ufer? Bei den anderen Flaschen befand sich Wasser und Luft im Innern, doch nie ein Zettel, der auf eine Nachricht hindeuten würde. In dieser Flasche sah ich ebenfalls keinen Zettel, doch der Inhalt wirkte auf mich etwas ungewöhnlich oder außergewöhnlich. Die enge Mischung aus herbstlichen Blättern, Farnen und Moos gelangten meiner Meinung nicht zufällig in die Flasche hinein. Der romantischen Stimmung dieses Arrangement konnte ich mich nicht entziehen und aus diesem Grunde hob ich die Flasche einfach auf.



Ein trockener Baumstamm in der Nähe der Fundstelle diente mir als sonnige Bank und zugleich als Untergrund für die folgenden Fotos. Nicht sofort, sondern erst auf dem "zweiten Blick", sah ich die Schriftzeichen auf dem Etikett der Flasche.....



B.   N. 
18.10.2013
 

Wer ist B. und wer ist N.? Was führte am 18.10.2013 zu dieser romantischen Flaschenpost. Die zwischenzeitlich von mir in der Flasche entdeckten, anderen Dinge wollte ich mir noch vor Ort ansehen. Es gelang mir aber nicht, denn die Flasche ist viel zu fest verschlossen gewesen. Auch das Wasser im Innern der Flasche ließ mich nichts Gutes ahnen. Viel Wasser ist ja nicht zu sehen gewesen, vielleicht Kondenswasser, aber immerhin. Also fuhr ich später mit der Flaschenpost im Gepäck heim, um mit einer Rohrzange den Schraubverschluss zu lösen, denn vor Ort die Flasche zu zerstören, mochte ich so gar nicht ......

Flaschenpost in Dresden am 06.03.2014 nahe der Marienbrücke links seits der Elbe gefunden
Diese herbstliche Mischung aus Farnblatt, Goldrute, Distel, Ahorn- und anderen Blättern bildeten einen kleinen Strauß, der am Fuße mit dem Stanniolpapier aus einer Zigarettenschachtel eingewickelt war und in einem gefalteten Kronkorken gleich einer Vase steckte. Das untere Rändel des Flaschenpostverschlusses diente zugleich als eine goldene Schärpe. Alles lag auf Moos gebettet.
Wie viel Mühe steckte allein bei diesem kleinen Herbststrauß dahinter.

Ein kleines Stück Pappe von einer Zigarettenschachtel und zwei beschriebene Blätter von einem Strauch eröffneten den Reigen der schriftlichen Informationen. Wie bereits auf dem Flaschenetikett zu lesen war, stand auch hier geschrieben, dass die Flaschenpost am 18.10.2013 in Pirna abgeschickt wurde. Es gab an diesem Tag Wind sowie ab und zu leichte Schauer.


Mit Kugelschreiber auf dem Blatt notiert: "B. N. Pirna"

Mit Kugelschreiber auf dem Blatt notiert: "18.10.2013"

Die Absenderin dieser Flaschenpost hat für diesen Ausflug um 12:18 Uhr ihren Einkauf im Supermarkt Kaufland Pirna Lohmener Straße 12c getätigt. Vielleicht fragt ihr euch jetzt, wie ich davon schreiben kann, dass es sich um eine Absenderin und um keinen Absender gehandelt haben soll. Ich ließ mich von der Handschrift leiten, so rund und weich geschrieben, so klein fast filigran, das kann wohl nur von einer Frau stammen. Auch die Gestaltung des Flascheninhalts mit Blumenstrauß und die romantisch beschriebenen Blätter von einem Strauch sprechen viel eher für eine Frau.



B.N. schrieb:
Etwa zu diesem Zeitpunkt der Himmel zwar bewölkt aber kein Regen.
Dazu leicht windig.
Mein Mittag 2 x Schnitten mit Leberwurst und eine mit Teewurst.
Dazu ein paar Weintrauben.


der Drucker des Kassenautomaten schrieb:
1 Tragetasche 0,10€
2 Flaschen Sachsengold Pils 0,68€
1 Flasche Goldbrand 1,89€
geschnittenes Brot 0,65€
Hausmacher Leberwurst 1,09€
Teewurst 0,75€
Homa Gold Käse 0,89€
hell Trauben 500g für 1,49€


Diese um 12:18 Uhr eingekauften Dinge wurden lt. Brief als Mittagessen verzehrt. Von der Lage der Marktes ausgehend, die bekannten Zeiten und den Inhalt des Zettels einbindend, schätze ich ein, dass die Flaschenpost direkt in Pirna oder kurz hinter Pirna in die Elbe geworfen wurde.

in Pirna am 18.10.2013 in die Elbe geworfen,
am 06.03.2014 nach 26,6 km am Elbufer mitten in Dresden gefunden,

Warum schicken Menschen eine Flaschenpost auf Reisen, ohne dem Finder die kleinste Chance auf eine Antwort einzuräumen? Das passierte mir auch schon bei der Flaschenpost davor. Am 12. Februar 2014 schrieb ich in meinem Gras-geflüster.blog einen Kommentar über diesen Fund. So bleibt mir nichts weiter übrig, als den Inhalt wieder in die Flasche hinein zu geben und sie abermals auf Reisen zu schicken.
Doch da kommt mir eine Idee. Ich stecke alles in eine wesentlich größere Flasche. Eine größere Flasche treibt viel besser und sie wird wahrscheinlich auch viel eher gefunden. Dann ergänze ich noch den bisherigen Inhalt um einige Informationen. Darunter wird sich auch der Link zu diesem Beitrag und zu meinem blog befinden. So erhält der nächste Finder die Möglichkeit, eine Email zu schreiben oder einen Kommentar zu hinterlassen.

Gute Reise, alte neue Flaschenpost......

mein eigenes Flaschenpost Archiv:
Flaschenpost vom  12.02.2014  (anklicken) Flaschenpost aus Tschechien 
Flaschenpost vom  27.08.2013  (anklicken) Flaschenpost aus dem Kreuzgymnasium Dresden
Flaschenpost vom  26.07.2012  (anklicken) eine eigene Flaschenpost soll auf Reisen gehen
Flaschenpost vom  24.07.2012  (anklicken) Flaschenpost selbst bauen, 
Flaschenpost vom  31.01.2012  (anklicken) Flaschenpost aus Pillnitz, keine Antwort erhalten
Flaschenpost vom  25.01.2012  (anklicken) Flaschenpost aus Pirna auf dem Weg nach Hamburg


Kommentare:

zabor hat gesagt…

Oh super, Flaschenpost.
Ich möchte auch gern maal eine Flaschenpost finden. Doch an der Leine oder Mittellandkanal ist wohl keine Chance. Ich wollte schon seit Jahren eine ins Wasser werfen, doch nie die Zeit dafür gefunden.
Weiter viel Funde wünsche ich Dir :-)

Bente hat gesagt…

Wow - Superposting!

Tolle Aufnahmen und prima Detektivarbeit - und das vor der Kulisse Dresdens ....

Liebe Grüße - Monika mit Bente

Nur der Code nervt!

Sonja Zimmer hat gesagt…

hey, so ein glück hatte ich noch nie! toll! und gut geschriebener post dazu!
viel glück der flasche, ich bin gespannt, vllt liest man mal wieder über sie!
lg sonja

Kleine Waldameise hat gesagt…

Wow, welch interessanter Fund, lieber Egbert. Wie viele Menschen sind wohl schon achtlos an der Flasche vorbeigelaufen, aber deinem aufmerksamen Auge fiel sie sofort auf. Schade, dass der "Befüller" der Flasche offensichtlich nicht wollte, dass man ihn findet. Aber ich gebe dir Recht, der Schrift nach zu urteilen, hat es eindeutig eine Frau geschrieben. Obwohl dem Appetit und der Getränkewahl nach zu urteilen, ich eher auf einen Mann tippen würde. Oder war es am Ende ein Pärchen und die zwei Buchstabe sind die Anfangsbuchstaben ihrer Namen?
Danke, dass du darüber berichtet hast. Vielleicht liest ja zufällig jemand deinen Post, der Licht ins Dunkel bringen kann.

Liebe Grüße
Waldameise

ELFI hat gesagt…

du bist der könig der flaschenpostfinder!!!!

Gartenwerklerin hat gesagt…

Klasse! Da bekommt man richtig Lust, selbst auf die Suche zu gehen! Bin sehr gespannt, ob sich jemand melden wird!
Viele Grüße
Bianca

Mr. Lensflare hat gesagt…

Auch ich hatte gestern das Vergnügen...
https://m.facebook.com/groups/620836118053195?view=permalink&id=986909568112513